Start News Chronik
HORRORTAT

Frau in Kirche geköpft: Terrorist ruft immer wieder „Allahu Akbar“

TERROR_POLIZEI_WAFFE_MESSER
(FOTO: iStock, Twitter/@ChristianEstrosi)

Schon wieder wird Frankreich von einem Messer-Terroranschlag erschüttert! Zwei Frauen und ein Mann starben in Nizza, sechs Menschen wurden verletzt. Der islamistische Täter wurde festgenommen.

Der blinde Zorn von Islamisten auf Frankreich wegen der Verleidung von Mohammed-Karikaturen als Meinungsfreiheit entlud sich gestern erneut in mörderischer Gewalt: In Nizza stürmte ein Dschihadist in der Früh eine Kirche enthauptete eine 70-jährige Frau mit einem Messer. Das Opfer, soll nach verschiedenen Medienberichten geköpft worden sein. Die Behörden haben sich zum Verletzungsbild der Opfer bis jetzt nicht geäußert. Möglicherweise habe der Täter auch nur versucht, die Frau zu köpfen und sie mit einem „sehr tiefen Kehlenschnitt“ getötet, so „lemonde.fr”. Danach tötete der Islamist einen 45-jährigen Mann und stach dann auf eine weitere 30-jährige Frau ein. Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um einen 21-jährigen Tunesier. Der Täter sei Ende September über die italienische Insel Lampedusa in die EU gelangt und anschließend nach Frankreich gekommen, hieß es.

Das Opfer flüchtete in ein nahes gelegenes Lokal, starb jedoch später. Der Attentäter verletzte danach sechs weitere Menschen, bevor die Polizisten ihn anschoss und überwältigte. Zwei Stunden später bedrohte ein bewaffneter Islamist im 120 Kilometer entfernten Avignon Passanten mit einer Pistole, bevor Polizisten ihn erschossen. Ebenfalls am Vormittag stach ein Angreifer auf einen Wachmann des französischen Konsulats in Jedah (Saudi-Arabien) ein und verletzte ihn. Der Täter wurde festgenommen. Frankreich rief nun die höchste Terrorwarnstufe aus. Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi sagte, „die Gesetze des Friedens“ reichten offenbar im Kampf gegen den „Islamfaschismus“ nicht mehr aus.

Der verdächtige Attentäter wurde festgenommen, nach Angaben von Bürgermeister Christian Estrosi soll er immer wieder „Allahu Akbar“ gerufen haben – selbst nach seiner Festnahme.

Wie finden Sie den Artikel?