Start Politik
PANDEMIBEKÄMPFUNG

Geplantes Aufsperren verschoben: Kein 1.Mai, Freibäder müssen warten

SCHWIMMBAD_PRATER_MASKE
(FOTO: iStock)

Wie bereits berichtet wurde der Lockdown bis 2. Mai verlängert – an diesem Tag hätten eigentlich Prater, Freibäder und weitere Betriebe aufsperren sollen. Ein Start am 3. Mai wäre möglich.

Freibäder rüsten sich: „Wir sind für eine Öffnung vorbereitet-am 3., am 7.Mai oder auch später“, das sagt Bäder-Sprecher Martin Kotinsky. Wie im Vorjahr gelten FFP2-Mund-Nasenschutz-, Hygiene- und Abstandsregeln, auch die „Bäder-Ampel“ leuchtet wieder. Eintrittskarten gibt es dieses Jahr auch online zu kaufen und eine Beschränkung der Gäste wird es wieder geben. Erneut gilt der ermäßigte 1-2-3-Tarif (1 Euro für Kinder, 2 Euro für Jugendliche, 3 Euro für Erwachsene).

“Die Freude auf die Eröffnung der Wiener Bäder ist bereits sehr groß. Derzeit wird auf Hochtouren daran gearbeitet, dass die sie zum üblichen Termin aufsperren können. Nun heißt es abwarten, bis die Situation es zulässt, damit allen Menschen in Wien wieder der sommerliche Badespaß ermöglicht werden kann. Die Wiener Bäder werden bereit sein!”, sagt Bäder-Stadtrat Christoph Wiederkehr.

Online-Feste: „Der Aufmarsch ist abgesagt“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig gestern. Aufgrund der hohen Infektionszahlen und der Corona-Pandemie wäre es „unverantwortlich, eine Großveranstaltung abzuhalten“. Wie 2020 wird der Mai-Aufmarsch heuer Online verlegt. Auf den SPÖ-Kanälen der sozialen Netzwerke wird virtuell gefeiert. Weiteres verschickt die Wiener SPÖ schon 3.000 Dekorationspakete mit Ballons, Fahne und Windrad.

Prater bereit: Die Betreiber des Prater Freizeitparks stehen in den Startlöchern und hoffen auf das Aufsperren im Mai.

Ausstellungen ohne Gäste: Am 3.Mai sollen auch Museen frühestens aufsperren dürfen.

Wie finden Sie den Artikel?