Start Aktuelles
NEUE DETAILS

Gesundheitsbehörde: Dieser Corona-Impfstoff nicht für unter 30-Jährige

(FOTO: iStock Photo/Inside Creative House)

Laut den französischen Behörden soll das Vakzin des US-Herstellers Moderna bei jungen Menschen ein etwas höheres Risiko für Herzmuskelentzündungen beinhalten.

Frankreichs oberste Gesundheitsbehörde rät Menschen unter 30 Jahren aufgrund des erhöhten Risikos für Herzmuskelentzündungen vom Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna ab. Zwar sei das Risiko immer noch ein geringes, jedoch etwas höher, als bei einer Impfung mit BioNTech/Pfizer. Diese Altersgruppe zwischen 12 und 29 Jahren solle daher lieber auf andere Impfstoffe zurückgreifen als Moderna, hieß es in einer Empfehlung der Behörde vom Montagabend.

Am besten nur BioNTech/Pfizer für unter 30-Jährige?
In Frankreich sind die Corona-Impfstoffe von AstraZeneca sowie Johnson&Johnson ohnehin nicht für Menschen unter 30 Jahren empfohlen. Nun kommt zu diesen Empfehlungen auch noch die Impfung von Moderna hinzu. Allerdings kann die Gesundheitsbehörde keine politischen Entscheidungen treffen. In der Regel folgt die französische Regierung aber ihren Empfehlungen.

Wie finden Sie den Artikel?