Start Balkan
Strandkultur

Hijab Beach: Adria führt ersten Strand für Burkinis & Kopftuch ein!

ADRIA_HIJAB
(FOTO: iStock)

In der montenegrinischen Stadt Ulcinj sorgt ein neu eröffneter Strandabschnitt, Pearl Beach, ausschließlich für Frauen mit Hijab für Aufsehen. Diese Maßnahme dient dazu, einen sicheren und unvoreingenommenen Raum zu schaffen, in dem muslimische Frauen ihre Zeit am Strand genießen können, ohne ihren Glauben zu kompromittieren.

Mit rund zwanzig sorgfältig angeordneten Sonnenliegen, die sowohl Komfort als auch Privatsphäre gewährleisten, setzt Pearl Beach neue Maßstäbe für die Strandkultur in der Adria-Region. Es ist der erste Strand seiner Art am Adriatischen Meer, allerdings sind ähnliche Einrichtungen in anderen Teilen der Welt bereits etabliert.

@pearl.beach.1.ulc

Welcome to pearl beach 1! Tomorrow we open our section for women only. Enjoy 🙏🏼😍☀️

♬ Get Ready – SUPER-Hi & NEEKA

Die Initiatoren hinter diesem einzigartigen Strandkonzept legen großen Wert auf die Wahrung der Privatsphäre. Der Bereich ist dafür gemacht, dass die Gäste vor den Blicken anderer Leute geschützt sind. Das hilft besonders muslimischen Frauen, sich frei und ohne Störungen zu bewegen.

Respektierung lokaler Bräuche & Vorschriften

Besuchern der Anlage wird nahegelegt, die spezifischen Regeln und Bräuche, die für diesen Ort gelten, zu respektieren. Im Islam wird der Hijab als Schutz angesehen, der Frauen erlaubt, ihren Körper außer Gesicht und Hände zu bedecken, um unerwünschte Blicke zu vermeiden. Durch die Schaffung eines solchen Raumes wird ein Umfeld gefördert, in dem kulturelle Praktiken und religiöse Gebote Achtung finden und gleichzeitig ein inklusives Strandvergnügen ermöglicht wird.