Start Unterhaltung Lifestyle HOT RUN: Diese 7 Tipps gilt es beim Laufen in der Hitze...
FITNESS

HOT RUN: Diese 7 Tipps gilt es beim Laufen in der Hitze zu beachten

FOTO: iStockphoto

Egal, ob Sonne, Regen oder Schnee – ein echter Läufer rennt bei jedem Wetter. Doch Hitze und Überanstrengung ist meist keine gute Kombination. Deswegen helfen diese sieben Tipps bei deinem nächsten Lauftraining an heißen Tagen.

LESEN SIE AUCH: Durch jede Stunde Laufen gewinnst du 7 Stunden Lebenszeit!

Dass Sport und insbesondere Laufen gesund ist, unsere Ausdauer, die Muskeln und das Immunsystem stärkt, weiß mittlerweile jedes Kind. Eine Stunde Jogging kann allerdings noch viel mehr – nämlich dir das Leben verlängern!

30 Grad und mehr schrecken sportliche Menschen kaum ab, denn für eine Ausrede reichen solche Temperaturen nicht aus. Sportliche Aktivitäten bei 38 bis 40 Grad zu verrichten, ist aus physiologischer Sicht völlig ungefährlich. Doch um seinen Body immer in Topform zu halten, sollte man die körperliche Anstrengung nicht übertreiben.

Sensibler Kreislauf
Dein Körper wird dir jedoch einige Signale senden, die dir zeigen, dass unter solche Temperaturen nicht immer eine Spitzenleistung erfolgen kann. Nach einiger Zeit fühlst du dich nicht mehr fit, deine Beine werden schwer und du gerätst schnell außer Puste. Sogar Schwindel und größere Kreislaufprobleme können bei einer Überanstrengung die Folge sein.

Wie du dennoch im Sommer problemlos laufen gehen kannst und was zu beachten ist, zeigen dir die sieben Tipp auf der nächsten Seite.