Start News Chronik Hunde-Serienkiller in Wien: 3.500 Euro Kopfgeld ausgeschrieben
TIERSCHUTZ

Hunde-Serienkiller in Wien: 3.500 Euro Kopfgeld ausgeschrieben

(FOTO: iStock)

In der Umgebung des 13. Bezirks in Wien ist ein Tierquäler unterwegs, der schon mehrere Vierbeiner mit einem starken Gift umgebracht hat. Jetzt soll er endlich ausfindig gemacht werden.

In Wien-Hietzing ist seit einer Weile ein hinterlistiger Hunde-Killer unterwegs. Schon drei Vierbeiner wurden von dem Täter vergiftet. Der Tierarzt Pablo d’Orazio, der die Hunde noch zu retten versuchte berichtete, dass die Vierbeiner „hochgradige Krampfanfälle“ gehabt hätten. „Sie dürften wirklich sehr schlimme Schmerzen gehabt haben. Das dürfte echt ein sehr starkes Gift sein. Ich hab das in meiner Laufbahn noch nicht erlebt.“ An mehreren Stellen im 13. und im 23. Wiener Gemeindebezirk sollen die Giftköder verstreut liegen. Dabei soll es sich möglicherweise um eine braune Paste handeln.

Tierfreunde in der ganzen Stadt arbeiten daran, dass der Mörder bald gefasst wird. Merten M., von der Facebook-Seite  „Beschützen wir unsere Lieblinge“ berichtet, dass sie „mittlerweile zwölf bis 13 Hinweise erhalten“ haben. Eine Dame hätte einen Mann fotografiert, der sich auffällig verhalten hat. Nach Ostern sollen auch Aufnahmen von 13 Kameras aus der Gegend ausgewertet werden, in der Hoffnung, dass man den Täter bald erwischen kann. Die Gruppe hat nun ein Kopfgeld von 3.500 für die Fassung des Tierquälers ausgeschrieben. Laut Strafgesetz drohen bei solchen Delikten Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren.