Start NEWS SPORT “Ich hasse Dinamo, diesen serbischen Namen”: Kroatische Kicker singen Skandal-Song
ÄRGER

“Ich hasse Dinamo, diesen serbischen Namen”: Kroatische Kicker singen Skandal-Song

(FOTO: Screenshots Youtube)

Eine Aufnahme ist aufgetaucht, in der Marko Livaja und Danijel Subašić den hetzerischen Fan-Song in einem Nachtclub singen. Nun drohen saftige Strafen.

Hajduks Fußballer feierten gestern bei Erzfeind Dinamo einen großen Sieg über ihren Rivalen (2:0). Daraufhin folgte großer Jubel und Feierlichkeiten. Die Fans empfingen die Hajduk-Fußballspieler am Flughafen von Split, und die Feierlichkeiten gingen am Poljud-Stadion weiter. Hajduk-Anhänger trugen Marko Livaja, den besten Spieler des Vereins, der gegen Dinamo Torschütze und Assistent war, sogar auf Händen. Livaja sang mit den Fans zusammen das besagte Lied “Ich hasse Dinamo, diesen serbischen Namen”.

Danach tauchte in sozialen Netzwerken ein weiteres Video auf, in dem Livaja und Danijel Subašić den Song in einem Nachtclub wieder trällern. Erwähnenswert ist auch, dass Hajduk-Fans beim Derby in Maksimir einen großen Banner mit der Aufschrift “Mrzin Dinamo” (Ich hasse Dinamo) hatten.

Strafen
Subašić und Livaja drohen nun Strafen vom kroatischen Fußballverband. Das Portal “Dnevno.hr” verrät, welche Sanktionen nach den offiziellen Vorschriften bei Aufstachelung zu Hass oder Gewalt folgen. Die Vorschrift lautet: “Ein Spieler oder Fußballarbeiter, der andere öffentlich zu Hass oder Gewalt anstiftet, wird bestraft mit mindestens 10.000 Kuna (1320 Euro) und eine Spielsperre für ein bis zwei Jahre. Um die ganze Situation noch absurder zu machen, tauchten Fotos von Livaja auf, wie er vor noch ein paar Jahren das Abzeichen von Dinamo küsste.

Vorheriger ArtikelDie Impfung – Fragen und Dilemmas
Nächster ArtikelKarl Nehammer & Nachtclubs: Sperren Discos erst nach Impfpflicht auf?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!