Start Politik
CORONA-MASSNAHMEN

Kanzler: Das wird es „nur noch für Geimpfte“ geben

(FOTO: BKA/Dragan Tatic)

Bundeskanzler Sebastian Kurz ist sicher, dass die Corona-Zahlen in Österreich weiter steigen werden. Wenn es nötig wird, werde man auch Bereiche für Ungeimpfte schließen, so der Kanzler.

„Wir arbeiten gerade an den Plänen für den Herbst“, erklärte Kanzler Kurz im „Puls24“-Sommergespräch mit Manuela Raidl. Die Corona-Krise ist nach wie vor ein Hauptthema, insbesondere da die Zahl der Neuinfektionen wieder weiter in die Höhe geht. Diese sei fast ausschließlich auf die ungeimpfte Bevölkerung zurückzuführen. Erneute Verschärfungen stehen im Raum.

Kurz: „Wer nicht geimpft ist, wird sich früher oder später anstecken“
Das absolute Hauptziel ist auch weiterhin, die Impfquote zu steigern: „Je mehr Menschen geimpft sind, desto besser werden wir durch den Herbst und Winter kommen.“ In manchen Altersgruppen würde die Impfquote zwar schon 90 Prozent betragen, doch umgerechnet auf die gesamte Bevölkerung sind es nur mehr 60 Prozent. Zu wenig, wie Kanzler Kurz bekräftigt. Insbesondere jüngere Menschen haben hier Aufholbedarf.

Denn jeder, der geimpft ist, hat einen guten Schutz. Aber: „Wer nicht geimpft ist, wird sich früher oder später anstecken“, ist Kurz überzeugt. Und das werde dann wiederum Einfluss auf die politischen Entscheidungen haben, denn: Wenn die Zahlen wieder so stark steigen, dass es zu einer Überforderung der Intensivstationen kommen kann, „dann muss darauf natürlich reagiert werden.“

Nur noch für Geimpfte
Sebastian Kurz kann sich durchaus vorstellen einige Bereiche auch nur mehr für geimpfte Personen geöffnet zu lassen, etwa in der Nachtgastronomie. Denn hier würden viele Faktoren zusammenkommen, etwa viele ungeimpfte Menschen, Innenräume, dichtes Gedränge, Enthemmung durch Alkohol. Laut Kurz ist es daher ein Bereich, „wo ich der Meinung bin, dort macht es Sinn, wenn es notwendig ist, zu sagen, ‘nur noch für Geimpfte’“.

Das sei besser, als wenn man wieder ganz schließen müsse: „Wir müssen einen Weg finden, dass es nicht zu generellen Schließungen kommt.“ Einen weiteren Lockdown möchte Kurz nämlich auf jeden Fall ausschließen.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?