Start POLITIK „Keine medizinische Logik und Panikmache“: Israel schafft Grünen Pass ab?
GROSSE WENDE?

„Keine medizinische Logik und Panikmache“: Israel schafft Grünen Pass ab?

(FOTOS: iStockphotos, YouTube-Screenshot)

Mit über 65.000 Neuinfektionen stellte Israel gestern einen neuen Rekord auf. Gleichzeitig preschte Finanzminister Avidgor Liebermann mit dem Vorschlag vor, den Grünen Pass abzuschaffen.

Kurz nachdem Liebermann zusammen mit Premierminister Bennett und Gesundheitsminister Nitzan Horowitz öffentlich verkündete, dass mehr als 25 Millionen Antigen-Schnelltests an die Bevölkerung verteilt werden, legte der Finanzminister auf Twitter nach:

„Grüne Pässe haben keine medizinische und epidemiologische Logik, und viele Experten sind sich einig. Was es gibt, ist ein direkter Schaden für die Wirtschaft, für das tägliche Funktionieren und darüber hinaus ein erheblicher Beitrag zur Panik in der Öffentlichkeit“, schrieb Liebermann. Er fügte außerdem hinzu, dass man mit allen Parteien daran arbeite, die Covid-Zertifikate abzuschaffen und gleichzeitig eine „normale Lebensroutine“ aufrechtzuerhalten.

In Israel herrscht derzeit ein striktes 3G-Regime. Mit der Verbreitung der Omikron-Variante stieg jedoch die Anzahl an aktiven Krankheitsfällen rapide. Die Abschaffung von Covid-Bestätigungen wäre eine der dramatischsten Veränderungen in der Art und Weise, wie Israel die Pandemie bekämpft.

Gesundheitsministerium: „System muss überdacht werden“
Cyrille Cohen, einer der Impfberater der israelischen Regierung und Leiter der Abteilung für Immunologie an der Bar-Ilan-Universität, sagte gestern gegenüber UnHerd, dass grüne Pässe zur Zeit der Omikron-Vorherrschaft „irrelevant“ geworden seien und dass er erwarte, dass sie bald abgeschafft würden. „Wenn es um Omikron geht, sehen wir praktisch keinen Unterschied zwischen geimpft und ungeimpft, und beide können mehr oder weniger gleichermaßen infiziert werden“, sagte er.

„Man muss verstehen, dass grüne Pässe, und das ist kein Geheimnis, nicht nur notwendig sind, um die Übertragung des Virus zu verhindern. Sie sind auch dazu da, die Menschen zu ermutigen, sich impfen zu lassen. Und ich möchte nicht über die politischen Aspekte des grünen Passes sprechen, aber es ist Realität”, sagte Cohen.

Zum Thema äußerte sich auch der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Nachman Ash. Er betonte, dass Impfungen und eine Genesung weiterhin ein gewisses Maß an Schutz bieten und dass das Covid-Zertifizierungssystem beibehalten werden sollte. Er räumte jedoch auch ein, dass das Thema irgendwann möglicherweise neu überdacht werden muss.

Vorheriger ArtikelFrau von Ehemann geschlagen, doch SIE muss zahlen!
Nächster ArtikelNetflix macht ernst: Verhindert Streamingdienst jetzt das Teilen von Accounts?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!