Start News Chronik Kind (4) von Impfgegnern stirbt an Corona
SCHRECKLICHES SCHICKSAL

Kind (4) von Impfgegnern stirbt an Corona

(FOTO: iStockphoto)

Tragischer Tod einer Vierjährigen: Weil ihre Eltern Impfgegner waren und sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollten, musste die kleine Kali sterben.

Der tragische und viel zu frühe Tod der kleinen Kali (4) erschüttert derzeit die USA: Das Mädchen verstarb nur wenige Stunden, nachdem die ersten Covid-Symptome aufgetreten waren. Besonders tragisch: Angesteckt hatte sich Kali bei ihren eigenen Eltern, die sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollten.

Wie die Gesundheitsbehörden von Galveston (Texas) berichten, soll sich die 4-Jährige bei ihren infizierten Eltern angesteckt haben. Beide seien Impfgegner gewesen und daher nicht gegen das Coronavirus geimpft. Nun bereuen sie es!

Kalis Mutter Kara sagte nun: „Ich war eine von den Leuten, die dagegen waren. Jetzt wünschte ich, ich wäre [keine Impfgegnerin] gewesen.“ Die Familie sammelt nun auf GoFundMe für Kalis Begräbnis.

Quellen und Links: