Start NEWS POLITIK Korruptionsjäger sollen nun gegen FPÖ-Chef, Hofer ermitteln
AUSLIEFERUNGSBEGEHREN

Korruptionsjäger sollen nun gegen FPÖ-Chef, Hofer ermitteln

FOTO: fpö.at

Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) fordert die Aufhebung von Norbert Hofers (FPÖ) Immunität, nachdem ein Verdacht der Geschenksannahme im Zusammenhang mit Asfinag-Aufsichtsrat Siegfried Stieglitz bestehen soll.

Laut „Österreich“ soll die WKStA am Freitag ein Auslieferungsbegehren an die Parlamentsdirektion gestellt haben. Der Grund? Hofer entsandt Siegfried Stieglitz im März 2018 als Infrastrukturminister in den Aufsichtsrat der staatlichen Asfinag.

Bereits zuvor aber auch nach seiner Bestellung spendete Stieglitz 10.000 Euro an den FPÖ-nahen Verein „Austria in Motion“, welcher der Öffentlichkeit vor allem durch den „Ibiza-Gate“ bekannt wurde.

FPÖ-Chef, Hofer erklärte umgehend in Form einer Aussendung, dass er sich „nichts zu Schulden kommen lassen“ habe.

Bislang blieb der Antrag auf Aufhebung von Hofers Immunität von der WKStA unbestätigt. Durch die FPÖ wurde das Auslieferungsbegehren allerdings bestätigt.