KOSMO-UMFRAGE: Brauchen wir psychologische Tests für Hundebesitzer?

STREET-CHECK

KOSMO-UMFRAGE: Brauchen wir psychologische Tests für Hundebesitzer?

807

Teile diesen Beitrag:

Mladen Mitrović (32)
Elektriker

mladen
FOTO: Jovana Vasilic

Ein psychologischer Test ist unverzichtbar. Mit Kampfhunden muss man viel arbeiten, denn wenn sie ohne Erziehung aufwachsen, sind die Chancen hoch, dass sie irgendwann jemanden angreifen werden, vor allem jemanden, der sich vor Hunden fürchtet. Der Besitzer muss sich gut auf die Erziehung eines Kampfhundes vorbereiten.

Marko Lekić (24)
Kellner

marko
FOTO: Jovana Vasilic

Ich finde nicht, dass ein psychologischer Test unbedingt nötig ist, denn während der Prüfung für die Genehmigung kann man schon sehen, ob die Person zum Halten eines Kampfhundes qualifiziert ist. Aber der Test könnte als Strafe für Besitzer eingeführt werden, wenn es zum Beispiel auf der Straße zu einem Zwischenfall kommt.

Aleksandra Bekovac (24)
Managerin

aleksandra
FOTO: Jovana Vasilic

Ich finde, man muss gut überprüfen, wer einen Hund kauft und damit Besitzer dieses Hundes wird. Deshalb bin ich wirklich für so einen psychologischen Test, weil viele Menschen Hunde misshandeln, wie man auch in den Medien immer häufiger liest.

Mikica Avramović (31)
Tierarzt

mikica
FOTO: Jovana Vasilic

Ich finde, sie sollten zu einem psychologischen Test gehen, damit ihr Gesundheitszustand überprüft wird. Man muss feststellen, ob die Besitzer den Wunsch nach Adrenalin, Misshandlung oder anderen Lastern haben, denn das beeinflusst das Verhalten des Hundes erheblich.

Teile diesen Beitrag: