Start News Panorama Krebs vom Nägelbeißen: 20-Jähriger wurde Finger amputiert! (FOTOS)
UNGLAUBLICH

Krebs vom Nägelbeißen: 20-Jähriger wurde Finger amputiert! (FOTOS)

Nägelbeißen
Symbolfoto. (FOTO: iStockphoto)

Der 20-jährige Studentin Courtney Whithorns wurde aufgrund ihres exzessiven Nägelbeißens der Daumen amputiert. Es bildete sich eine seltene Form von Hautkrebs, die drohte sich auszubreiten.

Berichten zufolge soll Courtney in der Schule gemobbt worden sein, weshalb sie bereits vor Jahren damit anfing, Nägel zu beißen. Am schlimmsten richtete sie dabei ihren Daumen zu, von dem sie sogar den Nagel komplett abbiss.

Weil sich die heute 20-Jährige so sehr für ihren verstümmelten Daumen schämte, versteckte sie ihn unter Kunstnägeln vor Familie und Freunden. Dadurch bildete sich letztendlich ein sogenanntes akrolentiginöses Meloanom – eine seltene Form von Hautkrebs.

Erst vier Jahre später, als sich das Nagelbett schwarz färbte, suchte die Studentin endlich einen Arzt auf. Die Diagnose: Hautkrebs. Drei erfolglose Operationen folgten. Der Daumen wurde letztendlich entfernt, da die Gefahr bestand, dass der Krebs sich ausbreiten würde.

Ob die 20-Jährige nochmal unters Messer muss, ist bislang noch nicht klar. Eine Reihe von Bluttests und Kontrollen kommt in den nächsten Jahren auf jeden Fall auf die Studentin zu.

Die Fotos des Daumens vor der Amputation sind NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN. Auf der nächsten Seite könnt ihr sie sehen: