Künstlerin Jelena Micić gewinnt Ö1 Talentestipendium

SIEGERIN

1948

Künstlerin Jelena Micić gewinnt Ö1 Talentestipendium

Jelena Micić Ö1
Das Ö1 Talentestipendium geht an Künstlerin Jelena Micić. (Foto: Jelena Micić/Facebook)

Jelena Micić, Künstlerin aus Knjaževac und Studentin an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, hat das Ö1 Talentestipendium erhalten. Das Stipendium ist mit 10.000 Euro dotiert.

Siegerin des Ö1 Talentestipendiums für bildende Kunst 2018 ist Jelena Micić, heißt es in einer Aussendung des „orf“. Die 1986 in Knjaževac, Serbien geborene Künstlerin studiert „Textuelle Bildhauerei“ an der Akademie der bildenden Künste Wien. Das Ö1 Talentestipendium, eine bisher in Österreich einzigartige Nachwuchs-Förderung, ist mit 10.000 Euro dotiert und wird mit Unterstützung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins vergeben. Schwerpunkte von Micićs Werken sind kulturelle Aspekte von Farben und Farbsystemen.

„Jelena Micić befasst sich auf humorvolle Weise mit Farbenlehren und der kulturellen und gesellschaftlichen Verwendung von farblichen Leitsystemen. Sie entwickelt Codierungen, die nicht eindeutig erkennen lassen, ob sie fiktiv oder real sind. Die Künstlerin entnimmt dem Alltag Gegenstände und transformiert diese in ihre auf Farbsystemen basierenden Kunstwerke. Dabei bezieht sie sich häufig auf kunsthistorische Positionen, wie zum Beispiel auf Marcel Duchamp und das Readymade, die monochrome Malerei oder die Farbfeldmalerei.“ So lautet die Begründung der Fachjury.

Zum Ö1 Publikumsliebling wurde, im Rahmen eines Online-Votings, Matthias Lindtner gewählt. Der Student der Kunstuniversität Linz erhält damit die Möglichkeit seine Werke im Rahmen der Preisverleihung des Ö1 Talentestipendiums auszustellen. In seinen Arbeiten baut Lindtner seine Umgebung ein und nutzt persönliche, alltägliche Erfahrungen als Ausgangspunkt. Die Werke der Preisträger werden vom 25. bis 28. September 2018 im Wiener Ringturm zu sehen sein. Vergeben wird der Preis sei 2008. Jelena Micić ist die erste Künstlerin aus dem Balkan-Raum, die das Stipendium erhalten hat.

Teile diesen Beitrag: