Lauter Einser: Das perfekte Zeugnis für Lejla Ibrahimović

FREUDIGE NACHRICHTEN

Lauter Einser: Das perfekte Zeugnis für Lejla Ibrahimović

6866
Lejla kann unbeschwert die Sommerferien genießen. (Foto: ooen)

Lejla Ibrahimović (7) Schülerin der ersten Klasse der Volksschule Ried 1 hat in ihrem Semesterzeugnis, aufgrund ihrer „mangelnden Sprachkenntnisse“, keine Noten erhalten. Im Jahrezeugnis wird sie nun in allen Fächern mit einem „sehr gut“ benotet.

Als das in Österreich geborene Mädchen am Tag der Zeugnisvergabe im Februar ihre Schulnachricht erhielt, auf der bei sieben Unterrichtsfächern „nicht beurteilt“ stand, brach eine Welt für die Siebenjährige zusammen (KOSMO hat berichet). Der Grund: Lejla Ibrahimović wurde als außerordentliche Schülerin benotet.

Auch ihre Mutter Ismeta Ibrahimović verstand den damaligen Entschluss der Schulleitung nicht: „Meine Tochter ist völlig enttäuscht heimgekommen, sie hatte nicht ein einziges Mal Schwierigkeiten in der Schule, ihr Deutsch ist völlig akzentfrei.“ Nach Bekanntwerden des Falles im März kündigte der Bezirksschulinspektor an, dass das Mädchen ab sofort als ordentliche Schülerin geführt werde.

Vor einer Woche haben die Sommerferien in Oberösterreich begonnen. Auch Lejla Ibrahimović kann sie unbeschwert genießen, denn sie wurde in allen Fächern im Jahreszeugnis mit einem „sehr gut“ benotet. Für die siebenjährige steht demnächst ein zweiwöchiger Urlaub bei Oma und Opa in Bosnien-Herzegowina auf dem Programm. „Die Freude und Erleichterung war bei uns allen riesengroß. Der Einsatz und die Entscheidung, mit der Nicht-Beurteilung an die Öffentlichkeit zu gehen, haben sich ausgezahlt“, erzählt die Mutter den „Oberösterreichischen Nachrichten“ und fügt hinzu: „So weit ich weiß, hat sich durch diesen Fall die Situation auch bei einigen anderen Schülern, die auch nicht beurteilt wurden, geändert.“