Start Infotainment Technik
INVESTMENT

Lucky Car investiert in E-Carsharing Start-up ELOOP

LUCKY_CAR
Nico Prugger (l.) und Max Schalkhammer (r.) von Eloop mit Mitar Kos (m.). (FOTO: Lucky Car)

Das kontinuierliche Wachstum von Lucky Car, Österreichs größter vertragsfreier Kfz-Werkstattkette, setzt sich weiter fort. Mit einem Investment steigt man nun beim Wiener E-Carsharing Start-up ELOOP ein. Als strategischer Partner wird man in Folge für eine Effizienzsteigerung der E-Auto-Flotte sorgen und den geplanten Ausbau auf 600 Autos mitvorantreiben.

Nach der Eröffnung des österreichweit 41. Standorts in Wien Hernals, expandiert Lucky Car nun auch in eine andere Richtung. Die Kfz-Werkstattkette steigt beim E-Carsharing Start-up Eloop ein. Rund 200 Tesla-Fahrzeuge sind für ELOOP in Wien bereits im Einsatz und können unkompliziert über eine App für eine beliebige Dauer, von wenigen Minuten bis hin zu einem Monat, gemietet werden.

Mitar Kos, Geschäftsführer von Lucky Car, freut sich über den Einstieg bei ELOOP und ist von einer langfristigen Zusammenarbeit überzeugt: „Als strategischer Partner können wir unser österreichweites Netz an Kfz-Werkstätten und unsere Expertise, speziell im Bereich Lack und Karosserie und Reifengeschäft, bei ELOOP einfließen lassen und so das weitere Wachstum des Start-ups unterstützen.“ Die Pläne diesbezüglich sind groß, die Tesla-Flotte in Österreich soll in Zukunft auf 600 Wagen anwachsen, zudem soll auch nach Deutschland expandiert werden.

Leroy Hofer, CEO und Co-Founder von ELOOP, pflichtet Kos bei: „Lucky Car ist mit seiner Expertise ein toller strategischer Partner. Wir wollen mit der Zusammenarbeit unsere Effizienz im Bereich der Werkstattaufenthalte steigern und unsere Autos nach Wartung und Service beziehungsweise im Reparaturfall so schnell wie möglich wieder auf die Straße bringen. Bei unseren Zielen braucht es eine starke Werkstatt im Rücken, das kann uns Lucky Car bieten.“

E-Mobilität als wachsendes Zugpferd bei Lucky Car

Den Wandel der Autobranche Richtung elektrische Fahrzeuge macht auch vor Lucky Car keinen Halt. Die Kfz-Werkstattkette erweitert immer mehr Standorte mit den zur Reparatur von E-Autos nötigen Hochvolt-Arbeitsplätzen und bietet Lehrlinge nach dem Lehrabschluss die Möglichkeit, die nötige Zusatzausbildung zu machen – bei Vollzeit-Gehalt. „Der Bedarf an Werkstätten für E-Autos wird in den nächsten Jahren stetig wachsen. Das haben wir frühzeitig erkannt und viele unsere Filialen dementsprechend nachgerüstet. Dieses Wissen und dieses Können wollen wir nun auch der E-Auto-Flotte von ELOOP zur Verfügung stellen“, so Mitar Kos.

Darüber hinaus hat auch schon die gesamte Lucky Car Firmenzentrale ihre Dienstautos auf E-Autos umgestellt. Als Ersatzautos für Kundinnen und Kunden sind ebenfalls vermehrt Elektro-Autos im Einsatz.

Synergien werden genützt

„Wir vertreten sehr ähnliche Ideen und Visionen, daher haben wir schnell gemerkt, dass dieses Investment einfach passt“, so Leroy Hofer, der einen weiteren Punkt der Zusammenarbeit hervorstreicht: „Wir wollen die möglichen synergetischen Verbindungen bestmöglich nützen.“

Wie diese Synergien konkret aussehen könnten, erklärt Mitar Kos: „Lucky Car hat sich in den letzten Jahren sehr stark im B2C-Sektor aufgestellt. Durch unser stetiges Wachstum haben wir zuletzt einiges an Kapazität gewonnen, wodurch künftig auch der B2B-Bereich einen Teil der Kundschaft ausmachen wird. Hier können wir Unternehmen mit unserem dichten nationalen Netzwerk beispielsweise als externer Fuhrparkmanager unterstützen.“

Mit dem Investment bei ELOOP folgt Lucky Car einigen namhaften Investoren wie Bitpanda-Gründer Christian Trummer oder Ex-Fußball-Nationalteamkapitän Andreas Ivanschitz.

Über Lucky Car

Alles rund ums Auto aus einer Hand: Lucky Car ist Österreichs Marktführer bei vertragsfreien Kfz-Werkstätten. An 41 Standorten in ganz Österreich führen insgesamt 300 Mitarbeiter sämtliche Reparaturen in den Bereichen Lack & Karosserie, Kfz-Mechanik und Autoglas bei allen Automarken durch – frei nach der Unternehmensphilosophie: Höchste Qualität, bester Kundenservice, fairer Preis. Für alle Autofahrer und alle Zielgruppen. Auch in der Schweiz hat das Unternehmen kürzlich seinen ersten Standort eröffnet.

Lucky Car wurde 2008 von Ostoja „Ossi“ Matic, Selfmademan mit serbischen Wurzeln, gegründet.

Wie finden Sie den Artikel?