Merkel fordert von Trump und der EU mehr Einsatz am Balkan

AUSSENPOLITIK

Merkel fordert von Trump und der EU mehr Einsatz am Balkan

971
Trump - Merkel - Hahn
(FOTO: Wikimedia Commons/White House;Flickr/ EPP Summit, Brussels, March 2016; Wikimedia Commons/Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Österreich), B. Loebell)

Teile diesen Beitrag:

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel soll laut „Blic“ vom US-Präsidenten Donald Trump und der EU gefordert haben, sich mehr um die Geschehnisse am Balkan zu kümmern.

Wie berichtet wird, soll Merkel dies bei einer Versammlung in Berlin verlautbart haben und auch den serbischen Premier Aleksander Vučić darüber in Kenntnis gesetzt haben.

LESEN SIE AUCH: Westbalkan-Gipfel: Diskussionen über EU-Beitritte in Sarajevo

An den Besprechungen im Rahmen des Westbalkan-Gipfels, der am 16.3.2017 in Sarajevo stattfindet, nehmen auch der EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, Johannes Hahn, und Vertreter der italienischen Regierung teil.

„Angela Merkel ist aufgrund der ständigen Spannungen am Kosovo, Bosnien-Herzegowinas und den Geschehnissen in Kroatien besorgt. Deutschland liege viel am Frieden am Balkan und Merkel hat den Wunsch geäußert, sich ernsthaft an den Schlichtungsprozessen zu beteiligen. Die Kanzlerin hat zudem von Vučić gefordert, Garant für Frieden und Stabilität am Balkan zu sein“, schreibt „Blic“.

Ebenso erwartet die Kanzlerin, dass der EU-Kommissar Johannes Hahn Fortschritte beim Westbalkan-Gifpel macht. Gleichzeitig soll sich ihrer Meinung nach auch die USA vermehrt an einer Verbesserung der Situation am Balkan beteiligen. Dies soll Merkel auch den US-Präsidenten Trump wissen haben lassen.

Sollte der Verlauf ihren Erwartungen nicht entsprechen, so wird sie sich beim Gipfel in Triest, welcher diesen Sommer stattfindet, selbst an diesem Prozess beteiligen.

Teile diesen Beitrag: