Start News Panorama Mord an „Space“-Besitzer: Jetzt packt die angesprochene Frau aus
NEUE INFOS

Mord an „Space“-Besitzer: Jetzt packt die angesprochene Frau aus

Space - Tatzeugin packt aus
(FOTO: heute.at/Denise Auer)

Perica G. wurde erstochen, da er einer Frau ein Kompliment machte. Was nun wirklich passiert ist, offenbarte die Tatzeugin.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stach ein noch flüchtiger 38-Jähriger zwei Männer auf der Ottakringer Straße nieder.

Grund für die Messerattacke soll ein Kompliment gewesen sein, welches einer der zwei Männer der Begleitung des mutmaßlichen Täters zuriefen.

LESEN SIE AUCH: Mord an Space-Besitzer: Täter wurde ausgeforscht!

Der 37-jährige Lokalbesitzer wurde am vergangenen Wochenende im Zuge einer Messerattacke derart schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstarb. Den Täter soll die Polizei nun ausgeforscht haben.

Der Besitzer des Lokals „Space“ und sein Freund brachen nach den Messerstichen schwerverletzt zusammen und wurden noch am Trottoir notoperiert. Im Spital erlag Perica G. seinen Verletzungen.

Täter im 15. Bezirk gemeldet
Der 38-jährige Kosovare, welcher als mutmaßlicher Täter gehandelt wird, ist auch weiterhin noch flüchtig. Eine Hausdurchsuchung seiner Wohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus war nicht erfolgreich.

Es wird vermutet, dass er ins Ausland geflüchtet ist. Nun wird in der gesamten Europäischen Union gefahndet.

Kompliment Auslöser für Messerattacke
Wie in den vergangenen Tagen mehrmals berichtet bzw. vonseiten der Polizei bestätigt, soll das Kompliment „Ein Wahnsinn, um die Uhrzeit noch eine so schöne Frau unterwegs“, welches Perica G. einer Frau über die Straße nachrief, Auslöser für die Tat gewesen sein.

Der Begleiter der Frau soll daraufhin durchgedreht sein. Es folgte ein Streit bzw. gegenseitige Beschimpfungen zwischen den zwei Männern und dem mutmaßlichen Täter.

LESEN SIE AUCH:

Begleiterin packt aus
Wie „Heute“ berichtet, soll nun die 36-jährige Frau, der das Kompliment gemacht wurde, die Tat geschildert haben.

Ihren Angaben nach kenne sie den mutmaßlichen Täter vom Sehen. Er soll in der besagten Tatnacht in einem der Clubs auf der Ottakringer Straß schwer betrunken unterwegs gewesen sein.

Er hätte mehrmals versucht, sich ihr anzunähern. Trotz Ablehnung vonseiten der Frau soll ihr der Beschuldigte auch auf dem Heimweg gefolgt sein. Auf der anderen Straßenseite seien Perica G. und sein 28-jähriger Freund gleichzeitig unterwegs gewesen.

Der Barbesitzer habe das Kompliment über die Straße gerufen, woraufhin der betrunkene Verdächtige ausgerastet, die Männer beschimpft und schließlich das Messer gezückt und zugestochen habe.