Start News Panorama „Space“-Besitzer auf offener Straße wegen Kompliment erstochen
WIEN OTK

„Space“-Besitzer auf offener Straße wegen Kompliment erstochen

Space Besitzer erstochen Wien Ottrakring
(FOTO: heute.at/Denise Auer)

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es auf der Wiener Ottakringer Straße zu einer Auseinandersetzung, welche für einen der Beteiligten tödlich endete.

Samstagmorgen gegen 4:30 – der 37-jährige Perica G. und sein Freund sollen vor dem Lokal „Space“ auf der berühmten Balkan-Fortgehmeile einer Frau auf der anderen Straßenseite: „Wahnsinn, so spät noch so eine schöne Frau zu treffen“ zugerufen haben.

Dem Partner der Dame dürfte das überhaupt nicht gefallen haben. Es folgt ein Wortgefecht zwischen dem „Space“-Besitzer Perica G., seinem Freund und dem noch flüchtigen Täter und Begleiter der Frau.

LESEN SIE AUCH: Wien-Hernals: 33-jähriger Kroate verünglückt bei Motorradunfall

Dienstagabend kam es Berichten zufolge zu einem tragischen Unfall in Wien-Hernals. Ein 33-jähriger Motorradfahrer verunglückte auf der Exelbergstraße nach einem Frontalzusammenstoß mit einem PKW tödlich.

 

Die gesamte Situation spitzte sich so sehr zu, dass der noch flüchtige Täter ein Messer zückte und auf den Lokalbesitzer und dessen Freund mehrmals einstach.

Schwerverletzt blieben die beiden Männer auf dem Gehsteig liegen, während der Verdächtige und die Frau die Flucht ergriffen. Beide wurden kurz darauf ins Krankenhaus gebracht, wo sie notoperiert wurden.

Trotz der Bemühungen der Ärzte erlag der Lokalbesitzer noch am selben Nachmittag seinen Verletzungen. Die Polizei fahndet weiterhin intensiv nach dem Angreifer.

LESEN SIE AUCH:

 

„Space“ trägt Schwarz
Das Profilbild der offiziellen Facebook-Seite des Lokals wurde kurz nach dem Ableben des Besitzers in komplett schwarz geändert.

Dort häuften sich in den vergangenen Stunden auch die Beileidsbekundungen schockierte Freunde und Gäste des Lokals.

Vorheriger ArtikelBUREK MIT KÄSE: Mit diesen drei Worten bringst du jeden Bosnier auf die Palme (VIDEO)
Nächster ArtikelOrthodoxer Bischof tritt wegen Sexvideo mit Teenager zurück
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!