Start NEWS Chronik Mutter gibt nicht auf: Ärzte wollen 5-Jährige sterben lassen
ZUM TODE VERURTEILT

Mutter gibt nicht auf: Ärzte wollen 5-Jährige sterben lassen

KIND_INSTENSIVSTATION_KRANK
(FOTO: iStock)

Das Mädchen liegt aufgrund einer Grippe in Behandlung. Ärzte sehen nun jedoch keine Hoffnung mehr und wollen die lebenserhaltenden Maßnahmen einstellen.

Vor zwei Jahren erkrankte die heute fünfjährige Pippa aus Großbritannien an einem schweren grippalen Infekt. Dieser führte zu schweren Hirnschäden, weshalb das Mädchen seitdem behandelt wird.

Nun möchten die Ärzte das Leid der Kleinen beenden und die lebenserhaltenden Maßnahmen einstellen. Doch Paula Parfitt, Pippas Mutter, weigert sich und kündigt dem Krankenhaus einen Streit an: Ich werde sie nicht aufgeben”. Laut der „Bild“ forderte sie einen Luftröhrenschnitt und ein mobiles Beatmungsgerät, um das Kind nach Hause bringen zu können, doch die Mediziner verweigern die Bitte.

Der Grund: Pippa sei zu keiner Empfindung mehr fähig und nicht mehr in der Lage Vergnügen zu spüren. Das Kind soll daher keinen Nutzen von seinem verlängerten Leben haben. Der Anwalt des Krankenhauses betont, dass der Fall sehr tragisch sei, der Antrag der Ärzte jedoch richtig sei.

Die Anhörung dazu fand vor dem Familiengericht in London statt.