Start NEWS Chronik Nach Doppelmord in Wien: 4-Jährige bekommt neues Zuhause
FEMIZID

Nach Doppelmord in Wien: 4-Jährige bekommt neues Zuhause

(FOTOS: GoogleMaps Screenshot, zVg., iStockphotos)

Nachdem ein 28-jähriger Somalier am Montag mutmaßlich seine Ex-Frau und deren Freundin ermordet haben soll, bleibt nun die 4-jährige Tochter des früheren Paares alleine zurück. Eine Freundin der Mutter will das Kind nun aufnehmen.

Die Mutter tot, der Vater in Untersuchungshaft: Für ein 4-jähriges Mädchen dürfte am Montag ihre gesamte Welt zusammengebrochen sein. Ihre 37-jährige Mutter, sowie deren 35-jährige Freundin wurden in deren Gemeindebauwohnung in Wien-Favoriten kaltblütig ermordet. Der Mordverdächtige: Der 28-jährige Vater des Mädchens, der nun in Untersuchungshaft sitzt (für ihn gilt die Unschuldsvermutung). Nun soll das kleine Mädchen ein neues Zuhause bekommen.

Lesen Sie auch:
Mordalarm in Favoriten: 2 Frauen im Gemeindebau getötet
Wiener-Doppelmörder: Im Vorfeld mehrere Anzeigen wegen Vergewaltigung
Grausamkeit nimmt kein Ende: Doppelmörder wollte auch weitere Person töten

Zum Tatzeitpunkt im Kindergarten
Die vierjährige Tochter des Verdächtigen war zum Tatzeitpunkt am Montag im Kindergarten. In der zwischen Zeit, wird sie sozialpädagogisch betreut: „Das Mädchen ist derzeit in einem Krisenzentrum untergebracht und wird von speziell ausgebildeten Pädagogen und Psychologen betreut. Das Team ist ganz nah dran an ihr“, wie Andrea Friemel von der Wiener Kinder- und Jugendhilfe gegenüber der „Krone“ erzählte.

Wie die Betreuerin weiter erzählt, sollen sich schon einige Leute im Krisenzentrum gemeldet haben, die das Mädchen aufnehmen wollten. Unter ihnen war auch eine enge Freundin der toten Mutter (37). Wichtig ist es für uns, dass das Kind einen Bezug zu den Menschen hat, wo es untergebracht werden soll. Wir schauen uns eine etwaige Unterbringung ganz genau an“, erklärte Friemel gegenüber der „Krone“.

Geplant sei auch, dass die Vierjährige bald wieder den Kindergarten besucht, um in ihrem gewohnten Umfeld zu sein. Allerdings dürfte das Mädchen vermutlich vorerst nur auf „Besuch“ kommen und von einer Betreuerin des Krisenzentrums begleitet werden.

Helfen sie Kindern in Notsituationen
Wer sich in Wien grundsätzlich dafür interessiert, Kindern in Notsituationen zu helfen, der kann am Samstag, den 25. September, zu einem Info-Brunch im Arkadenhof des Rathauses kommen. Dort findet eine Veranstaltung unter dem Motto „Kipferl, Blumen, Pflegekinder – Bringen Sie ein Pflegekind zum Blühen!“ statt.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelHochgiftiges Produkt wird zurückgerufen! Besonders gefährlich für Schwangere
Nächster ArtikelCorona-Chaos in Wiener Schulen: 600 Klassen in Quarantäne
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!