Start News Chronik
Polizeieinsatz

Nach EM-Spiel: 64-Jähriger bedroht Fußballfans mit Pumpgun

(FOTO: iStock/Halfpoint)
(FOTO: iStock/Halfpoint)

Ein empörter Anwohner in Traun (OÖ) drohte, feiernde Fußballfans nach einem EM-Spiel gewaltsam zum Schweigen zu bringen. Er zückte eine Pumpgun. Die Polizei griff umgehend ein, was zu einer Festnahme führte.

Nächtlicher Lärm löst Gewaltdrohung aus

Ein anonymer Anruf kurz nach Mitternacht brachte die Polizei auf den Plan. Der Anrufer, ein 64-jähriger Mann, war der Ansicht, dass nach einem Sieg der türkischen Fußballnationalmannschaft über Tschechien der Lärm an der Trauner Kreuzung kein Ende nehmen würde. Er drohte damit, die Feiernden mit einer Pumpgun zu konfrontieren, sollte die Polizei nicht einschreiten.

Schnellreaktion und Entwaffnung

Die Polizei nahm die Drohung sehr ernst. Sie sicherten umgehend die benannte Kreuzung und sorgten für Ruhe. Die Ermittler konnten den Anrufer in kürzester Zeit lokalisieren. Sie begaben sich zur Adresse, nur wenige Straßen vom Einsatzort entfernt, und nahmen den Mann ohne Gegenwehr fest.

Arsenal in ziviler Hand

Während einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes entdeckten die Beamten mehrere Langwaffen, Pistolen, darunter CO2-Modelle, sowie diverse Messer. Diese Waffen waren zwar unbrauchbar gemacht worden, doch ihr Besitz signalisierte ein potenzielles Risiko. Die Polizei beschlagnahmte sämtliche Waffen für weitere Untersuchungen.

Quelle: LPD OÖ