Start NEWS Nach Selbstjustiz: Mörder wird zu Frauenschwarm
BLUTRACHE

Nach Selbstjustiz: Mörder wird zu Frauenschwarm

Filip_Dreifach_Mord_Split
Foto: Screenshot

Filip Z. (25) ist zur Zeit wohl der prominenteste Häftling Kroatiens.

Seit Jänner sitzt der 25-Jährige in Haft, nachdem er – so lautet die Anklage – auf offener Straße der Küstenstadt Split drei Menschen erschossen hat (KOSMO hat berichtet). Laut Berichten ging es ihm um eine Rache wegen seinem Bruder, der zuvor von den getöteten Drogendealern misshandelt worden sein soll. Der Seemann Filip soll drei Männer mit der Kalaschnikow im Zentrum von Split erschossen habei, wobei einer davon in Polizeiberichten als zufälliges Opfer gilt.

Solidarität und 500 Liebesbriefe
Seitdem dieser Fall bekannt wurde, stößt Filip kurioserweise auf sehr viel Solidarität von Menschen, die seine “Selbstjustiz”-Aktion glorifizieren. Es gibt seit monaten eine eigene Facebook-Seite, um ihn zu unterstützen. Ebenso haben Internet-User gespendet, um ihm einen der bekanntesten Anwälte Kroatiens zu finanzieren.

Nacktfotos
Sein Anwalt Branko Šerić bestätigte auf Anfrage, dass sein Mandant über 500 Briefe bekommen hat – davon auch sehr viele Liebesbriefe. “Das ist keine Unterstützung wegen der Tat, sondern weil viele ihn als Opfer des Systems betrachten”, sagte Šerić. Unter den Liebesbriefen sollen auch konkrete Heiratsangebote sein, aber auch viele Nacktfotos von Frauen, die in den Briefen ankündigen, bei den nächsten Gerichtstermine im Publikum ihren Liebling anzufeuern.