Start NEWS SPORT Nadal nach Đoković-Ausraster in Tokio: „Gibt kein gutes Bild ab“
OLYMPIA 2021

Nadal nach Đoković-Ausraster in Tokio: „Gibt kein gutes Bild ab“

(FOTO: Twitter/@Sportschau_News)

Novak Đoković sorgt mal wieder für Negativ-Schlagzeilen: Beim Spiel um Einzel-Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio gegen Pablo Carreño Busta rastete der Serbe gleich mehrmals aus.

Bei dem Tennis-Match gegen den Spanier Pablo Carreño Busta um die Einzel-Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio sorgte der Serbe und Weltranglisten-Erster Novak Đoković einmal mehr für Aufregung. Gleich zwei Mal rastete der „Đoker“ in dem Duell komplett aus, schleuderte seinen Schläger sogar auf die Tribüne und zertrümmerte in später am Netz. Von seinem Tennis-Kollegen Rafael Nadal erntete der Serbe für seinen unkontrollierten Auftritt heftige Kritik.

Den Kampf um die Bronze-Medaille gegen Pablo Carreño Busta verlor Đoković 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. Doch nicht seine Niederlage sorgte für mediale Aufmerksamkeit, sondern die Show, die der Serbe während des Matches abzog: In einer Situation gingen die Nerven mit dem Serben durch, er schleuderte seinen Schläger in Richtung Zuschauertribühne. Zum Glück waren die Reihen jedoch leer, und es wurde niemand verletzt.

Wenig später dann der nächste Ausraster: Diesmal zertrümmerte Đoković seinen Schläger direkt beim Netz. Umstehende Mitarbeiter reagierten mit schockierten Blicken auf den Wutausbruch und suchten sofort das Weite.

„Vorbild für so viele Kinder“
Tennis-Kollege Rafael Nadal kritisierte Đoković nach seinem Wutausbruch stark: „Das gibt kein gutes Bild ab.“ Immerhin sei der Serbe ein Vorbild für so viele Kinder. Er ist die Nummer eins der Welt und einer der Besten der Geschichte“, so Nadal weiter. Der Spanier ergänzte: „Zum Glück waren keine Zuschauer auf den Rängen und nichts ist passiert.“

Ein wenig Verständnis für die Emotionen, die da mit Đoković durchgegangen sind, hatte Nadal am Ende dann aber doch noch übrig: „Es ist komisch, wenn jemand, der so erfolgreich ist, auf diese Weise reagiert. Aber am Ende ist er einfach sehr ehrgeizig. Das sind einfach Dinge, die von Zeit zu Zeit geschehen. Man muss es dennoch wenn möglich vermeiden.“

Novak Đoković verlor in Tokio gleich zwei olympische Halbfinals an einem Tag. Beim zweiten Match war der Serbe dem späteren Olympia-Sieger Alexander Zverev unterlegen. Damit verpasste der Serbe vorzeitig den „Golden Slam“, also den Sieg bei allen vier Grand-Slam-Turnieren sowie den Olympischen Spielen im selben Jahr.

Später sagte der Đoković dann auch noch das Mixed-Duell an der Seite von Nina Stojanović um Bronze aufgrund einer Schulterverletzung ab. Somit reiste Đoković von den Olympischen Spielen ohne Medaille heim.

Quellen und Links: