Start News Chronik
SERBIEN

Negotin: 29-Jähriger vergeht sich an Stieftochter (9) und ihrer Freundin

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Die Polizei aus Negotin verhaftete einen Mann (29) wegen des Verdachts auf Misshandlung zweier neunjähriger Mädchen.

Während seine Stieftochter und ihre Freundin miteinander spielten soll der 29-Jährige an die zwei Mädchen herangetreten sein und vorgeschlagen haben, dass sie zu „dritt im Bett spielen“, berichtet die serbische Tageszeitung „Kurir“.

„Wir machen nichts Unrechtes, Kinder“
Die Kinder sollen der Aufforderung des Mannes gefolgt sein. Zu dritt im Bett soll er die zwei Mädchen schließlich unsittlich berührt haben. Wie ein Informant erzählte, soll er den Kindern versichert haben, dass sie nichts Unrechtes tun. „Er sagte ihnen, sie sollten sich ausziehen und fing an, die Freundin seiner Stieftochter im Intimbereich zu berühren. Das Kind soll sich widersetzt haben. Er ergriff auch ihre Hand und legte sie auf seine Genitalien.“

Die Freundin seiner Stieftochter soll daraufhin aufgesprungen, sich angezogen und die Wohnung sofort verlassen haben. Ob sich zum Zeitpunkt des Vorfalles noch jemand im Haus befand, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen.

Alles der Mutter erzählt
Der verhaftete Mann soll den Mädchen gedroht haben, niemandem zu erzählen, was passiert ist. Als das Mädchen zu Hause ankam, soll sie jedoch alles ihrer Mutter erzählt haben. Diese hat dann sofort die Polizei verständigt.

Nur wenig später soll der 29-Jährige verhaftet worden sein. Ihm wird Kindesmissbrauch angelastet und derzeit befindet sich der Mann in Untersuchungshaft. Der mutmaßliche Täter gab bei der ersten Einvernahme an, nicht schuldig zu sein.

Wie finden Sie den Artikel?