Start NEWS PANORAMA Neugestaltung: So wird der Reumannplatz ab 2020 aussehen
WIEN-FAVORITEN

Neugestaltung: So wird der Reumannplatz ab 2020 aussehen

(FOTO: Chris Neuwirther auf Pixabay, Karl Grimm Landschaftsarchitekten)

Der zentrale Platz von Favoriten wurden 1978 gestaltet und seither nicht großartige verändert. Dies soll sich bis 2020 nun komplett ändern.

Dass der Reumannplatz neugestaltet wird, ist bereits seit einiger Zeit fix. Wie genau er jedoch aussehen soll, war bis heute nicht bekannt. Einerseits soll der Platz stark begrünt werden. Dafür werden 95 Bäume und 78.300 Sträucher gepflanzt.
Für die Jüngsten unserer Stadt wird der Spielplatz komplett umgebaut und 17 neue Spiel- und Sportgeräte montiert. Außerdem ist ein Wassersprühbogen, drei Trinkbrunnen und eine Bühne geplant.

Zwei Bauphasen
Bis Ende des Jahres sollen alle Schienen des 67er abgetragen und die Pflasterung vor dem Amalienbad saniert werden. Zwischen der Rotenhofgasse und Buchengasse soll eine Fußgängerzone entstehen, während die Ettenreichgasse verkehrsberuhigt wird.

Die zweite Bauphase von März bis Mai 2020 soll beinhaltet dann unter anderem das Begrünen, sowie die Renovierung des Spielplatzes. „Ich freue mich, dass es bald endlich einen wirklichen Platz, ein Zentrum für Favoriten gibt. Bisher sind alle Menschen, die sich am Reumannplatz aufgehalten haben – Kinder, Älter, junge Leute durch die Schienen des 67er getrennt gewesen“, so Bezirksvorsteher Marcus Franz.

Insgesamt wird die Sanierung mit 7,9 Millionen Euro zu Buche schlagen. Pünktlich zum Sommerbeginn 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

7,9 Millionen Euro kostet die Sanierung. Die Ressorts von Sima und Hebein teilen sich die Kosten, der Bezirk beteiligt sich solidarisch. Pünktlich vor Sommerbeginn 2020 soll die Umgestaltung des Reumannplatzes abgeschlossen sein.

Vorheriger ArtikelStrache-Dokumentation bald im Kino! (FOTO + VIDEO!)
Nächster ArtikelSo wirst du lästige Gesichtshaare auf natürliche Weise los (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!