Start NEWS Chronik Obdachloser vergewaltigt Frau in Zug: Passanten filmen statt einzugreifen
USA

Obdachloser vergewaltigt Frau in Zug: Passanten filmen statt einzugreifen

(FOTO: Delaware County Jail, iStockphoto)

Der 35-jährige Obdachlose verging sich in einem vollen Reisezug an einer Frau. Wie US-Medien berichten, sollen die Mitreisenden nur die Handys gezückt haben und keiner kam dem Opfer zu Hilfe.

In Pennsylvania ereignete sich kürzlich ein Horrorszenario in einem Zug. Fiston Ngoy (35) soll sich neben eine Frau gesetzt und sie mehrfach unsittlich berührt haben. Über 40 Minuten lang soll er sein Opfer belästigt haben, ehe er ihr die Kleidung vom Körper riss und sie vergewaltigte.

Reisende zückten Handy
NBC News veröffentlichte gestern, dass laut ersten Ermittlungen der Polizei, ein nicht unwesentlicher Teil der Passanten das Handy herausgenommen haben soll, um zu filmen. Daran, die Polizei zu verständigen, dachte niemand.

Ein Mitarbeiter des Zugunternehmens alarmierte sofort die Polizei, und Beamte fischten den 35-Jährigen bei der nächsten Station aus dem Zug. Die Einsatzkräfte fanden den Mann auf seinem Opfer liegend.

Kameras zeigen fehlende Hilfeleistung
Die Polizei verlautbarte weiter, dass die Vergewaltigung von Überwachungskameras aufgezeichnet wurde. Auf dem Videomaterial sei zu sehen, dass die Mitreisendenden ruhig sitzen, während sich Ngoy an der Frau verging.

Das Opfer wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und wird dort medizinisch und psychologisch versorgt. Ngoy befindet sich derzeit im Gefängnis. Weitere Ermittlungen sind noch im Gange.

Vorheriger ArtikelEx-Kanzler Kern mit vernichtender Kritik: Kurz “sabotiert und zerstört”
Nächster Artikel“Pedale verwechselt”: Lamborghini landet im See, Polizei macht sich lustig
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!