Start News Chronik
WIEN, BURGENLAND & NÖ

Osterlockdown: Polizei fragt nach, warum ihr draußen seid

POLIZEI_OSTERN
(FOTO: iStock)

Ab Donnerstag gilt in Wien, Niederösterreich und Burgenland wieder ein harter Lockdown. Die Polizeibeamten werden verschärft kontrollieren.

Ab 1.April gelten in Ost-Österreich verschärfte Maßnahmen. Eine 24-Stunden-Ausgangssperre mit einigen Ausnahmen und das Tragen von FFP2-Masken im Büro. Museen, Zoos, Handel und Friseure müssen wieder zusperren. Nach den Ferien bleiben die Schulen im Distance Learning. Kosmo hat die Regeln im Überblick!

In Burgenland und Niederösterreich gilt der Lockdown bis 6.April, in Wien wurde dieser bis 11.April verlängert. Die Beamten werden auch verschärft kontrollieren.

Die Karwoche und die Osterfeiertage sind mit einer „Aktion scharf“ der Polizei im Reiseverkehr verbunden. Dies gilt auch heuer. Neben den Alkohol-Lenkern und Flitzer werden in Ost-Österreich auch die Reise- und Schutzbestimmungen im Osterlockdown überwacht. Die Polizei hat das Recht Personen zu fragen, warum sie draußen sind. Laut einem Polizeisprecher wird es auf den Hauptverkehrsrouten stichprobenartige Kontrollen geben. Diese Checks sind auch in den Öffis, wie Bahn und Bus geplant.

Wie finden Sie den Artikel?