Start News Sport Polizei ermittelt: 3 Elfmeter-Schützen von englischen Fans rassistisch beleidigt
RASSISMUS

Polizei ermittelt: 3 Elfmeter-Schützen von englischen Fans rassistisch beleidigt

(FOTOS: Youtube Screenshots)

Italien gewinnt nach einem Elfer-Drama die EM gegen England mit 3:2. Nach Schlusspfiff wurden die drei junge England-Stars, die die Penaltys verschossen hatten, übelst rassistisch beschimpft. Die Polizei ermittelt.

Die Engländer müssen sich weiter gedulden. Auch 55 Jahre nach ihrem einzigen Triumph bei einem großen Turnier bleiben die Insulaner ohne Titel. Im traditionsreichen Londoner Wembley Stadion wurden den Männern von Teamchef Gareth Southgate die Herzen gebrochen, als  Italien-Goalie Gianluigi Donnarumma den letzten Schuss von Bukayo Saka parierte. 4:3 nach Verlängerung und Elfmeterschießen für Italien, so lautete das endgültige Resultat. Dabei verschossen drei Jungstars die Penaltys für die Briten, neben Saka auch  Marcus Rashford und Jadon Sancho.

Was folgte, waren äußerst hässliche Übergriffe von Seiten der englischen Fans: Alle drei Spieler wurde direkt nach dem Schlusspfiff aus Social-Media-Kanälen rassistisch beschimpft und beleidigt.

„Wir könnten nicht klarer sein, dass jeder, der hinter solch ekelhaftem Verhalten steckt, nicht willkommen ist, Anhänger des Teams zu sein“, äußerte sich der englische Fußballverband (FA) in einem offiziellen Statement zu den Vorfällen. „Wir werden alles tun, um die betroffenen Spieler zu unterstützen und gleichzeitig die härtesten Strafen für alle Verantwortlichen zu fordern“, so die FA weiter. Auch die Polizei wurde verständigt und ermittelt zu den Vorfällen.