Start NEWS Proteste gegen Vučić in Serbien: Präsident saß vier Stunden fest (VIDEO)
PROTESTE

Proteste gegen Vučić in Serbien: Präsident saß vier Stunden fest (VIDEO)

Seit vier Monaten finden in Serbien Proteste gegen den serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić statt.

Die Proteste, die sich gegen die Regierung und gegen die Einschränkung der Medienfreiheit in Serbien richten, erreichten gestern ihre Spitze. Am Sonntag zu Mittag begann ein großer Protest vor dem Amtssitz von Vučić, der dort gerade eine Pressekonferenz abhielt. Erst als die Demonstranten nach Hause gingen, konnte der Präsident das Gebäude verlassen.

Aleksandar Vucic Serbien Präsident Wahl 2022
Aleksandar Vučić bezeichnet die Proteste als “politisch motiviert”. (Foto: zVg)

Demonstranten drangen in TV-Gebäude

Ebenso drangen die Demonstranten und Demonstrantinnen in das Gebäude des öffentlich-rechtlichen TV-Senders RTS ein. Der Vorwurf: Das staatlich kontrollierte Fernsehen verbreite die Propaganda der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) von Aleksandar Vučić. „Die Opposition kommt dort fast nie zu Wort“, so der Vorwurf der Demo-Veranstalter.

„Die Menschen haben genug“

Die Tatsache, dass Vučić sein eigenes Amtsgebäude nicht verlassen konnte, scheint die Demonstranten und Demonstrantinnen noch mehr zu beflügeln. „Die Bürgerinnen und Bürger haben genug von der Ein-Parteien-Dominanz, der politischen Oligarchie, die das ganze Land zu ihrem Eigentum erklärt, genauso wie sie gesättigt sind von zerstörten Institutionen, unfreien Medien, lokalen Bossen und vom Leben in einem ‚gestohlenen‘ Staat“, schreibt Al Jazeera Balkans.

Das Video der Proteste finden sie auf der nächsten Seite.

Vorheriger ArtikelHochzeit in Wien: Mann gab mehrere Schüsse ab
Nächster ArtikelDas sind die größten Mythen rund um Allergien!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!