Start Politik
ÖKOSOZIALE STEUERREFORM

Regierung beschließt neue Steuerreform: So viel mehr Geld bekommst du nun

(FOTO: Dragan Tatic/BKA)

Am Sonntag präsentierte die Bundesregierung die ökosoziale Steuerreform. Sie bringt neben einer CO2-Steuer auch massive Entlastungen für den Einzelnen. Hier alle Details im Überblick.

Kanzler Sebastian Kurz spricht von der „größten Steuerreform aller Zeiten“ und der „größten Entlastung in der Zweiten Republik“. Vizekanzler Werner Kogler nannte die Umsetzung „historisch“. Doch was steht nun in dem türkis-grünen Prestigeprojekt eigentlich genau drinnen? Neben einigen Teuerungen wird es auch einige Vergünstigungen geben. Wir haben alle Details im Überblick:

CO2-Steuer
Ab 1. Juli 2022 ist eine CO2-Steuer zu zahlen. Konkret: 30 Euro pro Tonne. Bis 2025 wird der Preis jedoch auf 55 Euro pro Tonne steigen. Diese Steuern werden von Verkäufern wie Ölkonzernen eingehoben, jedoch werden diese die Teuerungen auch an die Konsumenten weitergeben. Insgesamt wird der Staat durch die neue CO2-Steuer bis zu 5 Mrd. Euro Steuern mehr kassieren.

„Klimabonus“
Doch das eingenommene Geld soll direkt an die Bevölkerung zurückfließen, als regionaler „Klimabonus“. In Summe sollen die Österreicher sogar 18 Mrd. Euro weniger Steuern zahlen, bzw. in den Worten von Werner Kogler: „Weniger Dreck in der Luft, dafür mehr Geld im Börserl.“ Wo das Geld konkret herkommen soll, erklärte die Regierung vorerst nur recht wage – man hoffe auf einen Wirtschaftsboom durch die Reform und sinkende Arbeitslosenzahlen.

Die Lohnsteuer sinkt
Ab Juli 2022 sind in der 2. Einkommensstufe (18.000 bis 31.000 Euro brutto) nur noch 30 Prozent Lohnsteuer, statt 35 Prozent, fällig. In der 3. Stufe (31.000 bis 60.000 Euro) statt 42 Prozent nur 40 Prozent, dies wird erst ab 2023 gelten. Darüber und darunter ändert sich nichts. (Wie sich das auswirkt, siehe unten).

Krankenversicherung wird billiger
DieKV-Beiträge sinken für kleine Gehälter um bis zu 1,7 Prozent. Ab 2.600 Euro brutto bleibt alles gleich.

Am Gewinn beteiligt
Mitarbeiter können an Gewinnen ihrer Firmen bis zu 3.000 Euro jährlich steuerfrei beteiligt werden.

Familienbonus steigt
Der Familienbonus pro Kind und Jahr wird ab 1. Juli 2022 ebenfalls angehoben: von 1.500 auf 2.000 Euro.

Alleinerzieherinnen mit Einkommen bis max. 12.000 Euro jährlich erhalten einen Bonus von 450 Euro pro Kind statt wie bisher 250 Euro.

Körperschaftssteuer
Ab 2023 sinkt die KöSt für Firmen von 25 auf 24 Prozent, ab 2024 auf 23 Prozent.

Auf der nächsten Seite findet seht ihr, wie viel ihr euch konkret ab dem 1. Juli 2022 sparen könnt – auch an einigen anschaulichen Beispielen erklärt.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?