Start Unterhaltung Kurios Saugut: Pärchen kreiert Eiscreme aus Schweinefleisch
UNGEWÖHNLICH

Saugut: Pärchen kreiert Eiscreme aus Schweinefleisch

(FOTOS: Instagram/thibautgodet)

Patrice und Catherine Riauté aus Frankreich wurden mit ihrer Eiscreme berühmt. Ihre Geheimzutat: Schweinefleisch. Aber passt das überhaupt zusammen?!

Eiscreme mit Schweinefleisch-Geschmack: Was kann man sich darunter vorstellen? Eine Kugel braun-rötliche Pampe mit ein paar Speckwürfeln bestreut? – Falsch! Zumindest was das mittlerweile berühmte Schweinefleisch-Eis von Patrice und Catherine Riauté angeht. Die überraschend unauffällig cremefarbene Süßspeise wird – zum Glück ohne Stücke – in einem einfachen Glas serviert. Und sie schmeckt luftig, süß und salzig und wird am Ende durch einen Hauch Fettgeschmack abgerundet. „Manche Leute sagen, dass das Eis wie Vanille schmeckt, aber da ist keine Vanille drin“, sagt Patrice Riauté, einer der beiden Schöpfer des ungewöhnlichen Desserts.

Die berüchtigte Schweinefleisch-Eiscreme
Ihren Ursprung hat die besondere Eiscreme von Patrice und seiner Frau Catherine Riautés aus Parcé-sur-Sarthe (Frankreich) im Jahr 2017. Damals probierten sie das Rezept zum ersten Mal aus, um die Leute neugierig zu machen und um sich von der Konkurrenz abzuheben. Das Originalrezept stammt aber gar nicht von ihnen, sie haben es neben einigen anderen Geschmäckern von einem unbekannten Unternehmen übernommen.

2018 boten die Riautés ihre Schweinefleisch-Eiscreme zum ersten Mal auf dem örtlichen Markt an. Sehr schnell wurden sie von lokalen und internationalen Nachrichtenagenturen kontaktiert: „Das Telefon hat drei Tage lang durchgeklingelt. Das gab uns einen ordentlichen Boost“, sagt Patrice gegenüber VICE.

Das Erfolgspaar Catherine und Patrice Riauté
Die Riautés sind eigentlich eine typische Bauernfamilie. Sie züchten Hennen und betreiben einen Milchbauernhof, auf dem sie jedes Jahr rund 350.000 Liter Milch produzieren. Aber während der Milchkrise 2009 mussten sie ihr Geschäft ausweiten, weil die fallenden Milchpreise ihre Lebensgrundlage bedrohten. So entstand mit der Zeit die Idee auch Eiscreme zu produzieren und letztendlich landeten Catherine und Patrice ihren Eiscreme-Hit aus Schweinefleisch.

Was die Sorte so besonders macht, ist eine spezielle Zutat: sorgfältig zubereitete Schweine-Rillette – auch Schweinepastete genannt: Diese Rillette ist ein schonend gegartes, in Fett eingelegtes Fleisch. Dabei wird das Fett vom Schweinefleisch abgeschnitten und für zwei oder drei Stunden sautiert. Dadurch ist die Mischung weniger salzig als sonst und der Milchgeschmack des Eises kommt besser durch.

Würdet ihr das Schweinefleisch-Eis probieren?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Schweinefleisch-Eiscreme ist DER Renner
Hergestellt wird das besondere Eis in einem unauffälligen Gebäude am Ende einer von Kuhweiden gesäumten Straße. Dort verwandelt Catherine Riauté jährlich 2.500 Liter Milch in rund 50 verschiedene Eiscreme- und Sorbet-Sorten. Das genau Rezept ist und bleibt ein Geheimnis, doch die grobe Herstellung ist bekannt: Dazu erhitzt Catherine Riauté zuerst neun Liter Milch pro 800 Gramm Fett. Dann vermischt sie die heiße Milch in einer industriellen Eiscreme-Maschine mit Eiern und der Schweine-Rillette. Dabei kühlt die Masse ab und wird zum heißbegehrten Endprodukt.

„Eigentlich muss ich auf den Märkten nur ein Schild aufstellen, auf dem steht, dass ich Schweine-Rillette-Eis verkaufe. Und schon rennen mir die Leute die Bude ein“, erzählt Catherine. „Manche Leute kommen wirklich nur für diese Sorte. Sie ist und bleibt einfach ein Renner.“

Quellen und Links: