Start NEWS Chronik Schlepper an Grenze: Serbisch-österreichischer Lenker fährt Migranten mit Maschinengewehr
GRENZE

Schlepper an Grenze: Serbisch-österreichischer Lenker fährt Migranten mit Maschinengewehr

(FOTO: Ungarische Polizei)

Terror-Großeinsatz nahe der österreichischen Grenze: Ein Schlepper mit 17 Migranten wurde gefasst. Unter anderem führte einer der Geflüchteten ein Maschinengewehr mit sich.

Terroralarm gab es Berichten der “Krone” nach heute an der österreichisch-ungarischen Grenze. Im Bezirk Vas, wenige Kilometer östlich des Grenzübergangs, wurde ein Schlepperbus von ungarischen Behörden aufgegriffen. 17 Migranten waren im Laderaum des rot-weißen Vans versteckt. Der serbisch-österreichische Lenker saß unter Alkoholeinfluss am Steuer. Einer der Geflüchteten trug eine Maschinenpistole mit sich.

Laut der “Krone” flüchteten die Migranten aus dem Bus, bevor die Polizei sie in Gewahrsam nehmen konnte. Der Fahrer wurde jedoch festgenommen. Er berichtete der Polizei von dem vermeintlichen Syrer, der mit einem Maschinengewehr bewaffnet sei. Dies bedeutete Terror-Alarm für den Staat Österreich. Die Ermittlungen diesbezüglich sind nun vom heimischen Staatsschutz aufgenommen worden.

Vermehrt Vorfälle
In den letzten Tagen häuften sich wieder Vorfälle mit Schleppern: Erst am Donnerstag kam es zu einer Verfolgungsjagd in Mödling, in der sogar Schüsse abgefeuert werden mussten. 16 Geflüchtete wurden dabei aufgegriffen, dem verdächtigen Schlepper gelang jedoch die Flucht in einen Wald. Nach ihm wird immer noch gesucht.