Start Infotainment Lifestyle Schnupfen & Co.: Das passiert, wenn man sein Niesen unterdrückt
GESUNDHEIT

Schnupfen & Co.: Das passiert, wenn man sein Niesen unterdrückt

krank
FOTO: iStockphoto

Grippewellen und Allergien bescheren uns oftmals lästigen Schnupfen. Aus Höflichkeit unterdrücken die meisten Menschen ihr Niesen, indem sie ihre Nasenlöcher zumachen. Was sie dabei nicht wissen ist, dass sie ihrem Körper schaden könnten.

Niesen ist der natürlichste Weg, um unsere Atemwege zu reinigen. Egal, ob bei Erkältungen oder Allergien das Niesen bleibt uns meisten nicht erspart. Bei manchen Menschen kann das richtig laut werden – kein Wunder, denn mit bis zu 150 Stundenkilometern schießen Luft und kleine Tröpfchen aus unseren Nasenlöchern.

Bakterien vermeiden
Viele Personen halten sich die Hand vor Mund und Nase, um ihr Umfeld vor Bakterien zu schützen. Thomas Deitmer, der als Hals-, Nasen-, Ohren-Arzt und Direktor der Dortmunder HNO-Klinik tätig ist, ratet von dieser Vorgehensweise eher ab. Bakterien, die nun an der Hand kleben, werden so viel leichter auf Türklinken, Tastaturen oder Telefonhörern abgesetzt und dadurch schneller verteilt. In die Armbeuge, oder ein Taschentuch zu niesen und sich anschließend die Hände zu waschen, wäre hier die bessere Variante.

Niesen nicht unterdrücken

Wer sich also regelmäßig die Nasenlöcher bei einer Niesattacke zuhält, könnte sich selbst verletzen. Durch den aufgestauten Druck können Krankheitserreger in das Mittelohr gepresst werden und Entzündungen verursachen. Ein unangenehmer Schmerz kann auch durch die geschwollenen und gereizten Schleimhäute entstehen. Ernsthafte Verletzungen seien laut Deitmer aber eher unwahrscheinlich. Auch die Angst vor platzenden Hirngefäßen oder einem geschädigten Trommelfell sei übertrieben.

Selten, aber nicht unmöglich
Zwar können unsere Ängste unbegründet bleiben. doch Medizinische Fachblätter haben schon öfter von Menschen berichtet, die aufgrund der ungesunden Niestechnik taub wurden. Auch Risse in der Aorta. Fehlgeburten oder Blutgerinnsel im Hirn kamen dabei vor. Besonders nach Operationen im Kopf- oder Halsbereich sei Vorsicht geboten, da es zu gefährlichen Blutungen kommen kann. Deshalb immer ein Taschentuch griffbereit halten und alles raus lassen, denn aus medizinischer Sicht gibt es keine gesunde Methode das Niesen zu verhindern.