Start NEWS Sensation: Lugner holt Ceca zum Opernball?
OPERNBALL GOES SERBIA

Sensation: Lugner holt Ceca zum Opernball?

58523
Lugner Serben Opernball Ceca
Bereitet Lugner für den Opernball eine Balkan-Sensation vor? Alle Anzeichen deuten darauf hin. Foto: Diva Shukoor/zVg

Baumeister Richard Lugner (86) lässt sich dieses Jahr scheinbar etwas ganz Besonderes für den Opernball einfallen.

Obwohl er seine diesjährigen Stargäste in der berühmten „Lugner-Loge“ offiziell noch nicht verraten hat, bestehen Indizien dafür, dass es sich um die serbische Sängerin Svetlana „Ceca“ Ražnatović handeln könnte. Laut serbischen Medien wurde eine „große Anfrage aus Wien“ seitens des Managements von Ceca bestätigt.

Lugner bedankt sich mit Ceca?

Noch ein weiteres Indiz: Anlässlich einer gut besuchten serbischen Folklore-Feier in der Lugner City Anfang des Jahres hielt Richard Lugner eine Rede. „Dieses Jahr, da hab ich mir was Spezielles für euch einfallen lassen. Es ist Zeit sich bei den Serben für die Treue zur Lugner City zu bedanken. Sie haben die Lugner City mit aufgebaut, viele von Ihnen arbeiten hier und manche laufen den ganzen Tag in Trainingsanzügen hier rum, weil sie hier schöne Freizeitbeschäftigungen finden“, sagte der Baumeister.

Bei dieser Gelegenheit versprach Lugner eine Wiederholung des beliebten „Ćevapčići-Wettessens“, welches in Zukunft unter dem Motto „Gemma Ćevape, Gemma Lugner“ stattfinden wird. Diesmal will man, neben der serbischen Wiener Prominenz, auch ganz offiziell den Botschafter Serbiens zum Wettessen einladen. „Es ist eine Kulturgeschichte“, lautet die Begründung aus der Lugner City für diese politisch-diplomatischen Ambitionen.

„Serbische Tage in der Lugner City“

„50% der Besucher und BesucherInnen haben serbische Wurzeln, danach folgen Türken (30%) und Kroaten (8%) und Bosniaken (7%), dicht gefolgt von Tschetschenen (5,5%)“, zitierte Lugner die neueste Umfrage seitens der Lugner City. Ende des Jahres soll es aus diesem Grund auch eine mehrtägige Manifestation unter dem Titel „Serbische Tage“ stattfinden. Lugner wird im Mai nach Belgrad reisen, um mit Kooperationspartnern über dieses Projekt zu sprechen.

Neben Ceca, den serbischen Tagen und dem beliebten Ćevapčići-Wettessen kündigt sich noch was Großes für die serbische Community an: Im Juni soll der erste Brojanica-Shop in Wien eröffnet werden – unter dem Namen “Heiliger Niko Lugner-Shop”.

*Dieser Beitrag hat satirischen Charakter*