Start News Chronik
COVID-19

Serbien lockert Maßnahmen – 2 weitere Balkanländer gehen in harten Lockdown

LOCKDOWN_BALKAN
(FOTO: iStock)

Aufgrund steigender Patientenzahlen in den Spitälern verschärfen zwei weitere Balkanländer die Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie. Restaurants, Geschäfte, Dienstleistungsbetriebe und Veranstaltungsorte müssen zusperren. Die Maskenpflicht wird im Freien ausgeweitet und die Ausgangssperre wird eingeschränkt.

Serbien hingegen hat seit gestern seine Corona-Maßnahmen gelocktert und die Schanigärten aufgesperrt. Die Inzidenz der Neuinfektionen mit dem Coronavirus war gestern immer noch die höchste auf dem Balkan, aber leicht niedriger als 7 Tage zuvor.

In Kosovo und Nordmazedonien wird gegen Corona wenig geimpft. Die geringen Impfdosen stammen aus internationalen Spenden. Deswegen müssen sie auch in den Lockdown. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag gestern in Nord-Mazedonien bei 380,6 Neuinfizierungen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Im Kosovo lag dieser Wert bei 357,4, und in Serbien bei 472, berichtet das finanzen.net Portal.

Wie finden Sie den Artikel?