Start NEWS POLITIK Serbische Regierung droht Bosnien-Herzegowina mit Abspaltung der Republika Srpska
WARNENDE WORTE

Serbische Regierung droht Bosnien-Herzegowina mit Abspaltung der Republika Srpska

(FOTO: zVg.)

Die serbische Regierung drohte Bosnien-Herzegowina mit einer Separation der Republika Srpska, insofern das Nachbarland die Unabhängigkeit des Kosovos anerkennt.

Verteidigungsminister Aleksandar Vulin warnte das bosniakische und kroatische Mitglied des bosnisch-herzegowinischen Staatspräsidiums davor, dass Serbien die Unabhängigkeitsbestrebungen der Republika Srpska unterstützen würde, insofern Bosnien-Herzegowina die Unabhängigkeit des Kosovos unterstütze.

Abstimmung gescheitert
Diese drohenden Worte kam am selben Tag an welchem das dreiköpfige Staatspräsidiums Bosnien-Herzegowinas über die Anerkennung des Kosovos als souveränen Staat abstimmte. Milorad Dodik, das serbische Präsidiumsmitglied, stimmte dagegen.

Vulin kritisierte den bosniakischen und kroatischen Staatspräsidenten, Šefik Džaferović und Zeljko Komsić heftig, da beide für eine Anerkennung stimmten. Sie würden die Meinung und Gefühle der bosnischen Serben schlichtweg ignorieren, so der serbische Verteidigungsminister.

Vulin kritisiert Vučić
Ferner stellte Vulin dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vučić die rhetorische Frage, wie lange er plane, die territoriale Integrität Bosniens zu erhalten, da sie jene Serbiens nicht respektieren würde.

„Wenn sie in Bosnien-Herzegowina für einen unabhängigen Kosovo sind, dann bin ich für eine unabhängige Republika Srpska“, betonte der Verteidigungsminister der Republik Serbien. Vulin schließt sich damit der Rhetorik von Milorad Dodik an, der in letzten Wochen immer wieder die Frage stellte, warum sich der Kosovo einseitig unabhängig erklären könne und der Republika Sprska diese Möglichkeit verwehrt bleibe.

Vorheriger ArtikelARBÖ lockt mit Vorteilen: Gratis-Pickerl, Fahrzeug-Check und Räderwechsel
Nächster ArtikelStarkoch Gordon Ramsay: „Burek sieht wie ein Sch***haufen aus!“ (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!