Start News Chronik
CORONASTREIT

Shitstorm und Morddrohungen gegen Chef von “Ungeimpften-Plakat”

(FOTO: Screenshot Twitter)

Mitarbeiter ohne vollständigen Impfschutz wurden von einem Familienbetrieb geoutet. Ihre Namen und Bilder wurden auf einem Aushang im Pausenraum aufgehängt. Nun erhielt der Chef Morddrohungen.

In Deutschland sorgt die Aktion eines Thüringer Familienbetriebs für Aufschrei und Entsetzen: Das Unternehmen stellte seine ungeimpften Mitarbeiter in einem Aushang für jeden sichtbar an den Pranger. Mit vollständigen Namen und sogar Bildern wurden die Personen für jeden sichtbar im Pausenraum aufgehängt (KOSMO berichtete).

Die Aktion hatte für den Chef des betriebs heftige Konsequenzen. Nachdem die Geschichte bekannt wurde, erhielt der Chef des Metallunternehmens Morddrohungen und erntete einen Shitstorm. Gegenüber bild.de rechtfertigte er sich und meinte, er habe nach seinen Mitarbeitern eine Nutzung des Pausenraums ohne Schutzmasken ermöglichen wollen. „Ich erpresse doch meine Leute nicht!“, sagte er.

Zwei seiner Angestellten sagten auch aus, dass sie sich nicht an den Pranger gestellt gefühlt haben. Mittlerweile wurde das Plakat entfernt, aber im Netz und in den Medien wird weiterhin heftig über die Aktion diskutiert und der Chef bekommt weiterhin Drohungen.

Mit Namen und Foto wurden die Ungeimpften dieser Firma geoutet. (FOTO: Screenshot Twitter)

Wie finden Sie den Artikel?