Start Infotainment Lifestyle „Sie können mich ruhig beleidigen“: Eldina (31) verzichtet auf jegliche Haarentfernung (FOTOS)
STATEMENT

„Sie können mich ruhig beleidigen“: Eldina (31) verzichtet auf jegliche Haarentfernung (FOTOS)

(FOTO: Instagram-Screenshot)

Eldina Jaganjac (31) ist eine Instagrammerin mit bosnischen Wurzeln, die in Kopenhagen lebt. Für Aufsehen im Netz sorgte sie mit ihrer bewussten Entscheidung dazu, ihre Gesichtsbehaarung nicht mehr zu entfernen.

Kein Zupfen der Augenbrauen und entfernen der Oberlippenhärchen mehr – dieser Entschluss verschaffte der 31-Jährigen sogar einen Artikel im britischen „The Sun“. Auch wenn das Umfeld, vor allem das männliche, nicht immer positiv auf ihr neues/altes Aussehen reagiert, so schert sie sich nicht viel um negative Kommentare.

„Schönheitsideale schränken Frauen ein“
Weiters erklärte Eldina, dass sie noch bevor sie ihre Augenbrauen wachsen ließ, oftmals darüber nachdachte, dass es „äußerst begrenzte Möglichkeiten“ gebe, wie eine Frau auszusehen habe.

„Wenn sich ein Mann nicht rasiert oder die Augenbrauen zupft, bemerkt oder kommentiert niemand, denn das ist nichts Ungewöhnliches. Wie viele andere Frauen habe ich selbst etwas dazugelernt. Zum Beispiel fühlte ich mich beim Ausgehen nicht wohl, wenn meine Augenbrauen nicht gezupft waren. Jetzt konzentriere ich mich auf die Aufgaben und Ziele, die ich im Leben erfüllen muss, und weniger darauf, wie ich dabei aussehe und ob die Leute mich deswegen mögen oder nicht“, erklärte Eldina für „The Sun“.

Positive und negative Reaktionen
Mehrfach wurde die 31-Jährige auf der Straße auf ihr Aussehen angesprochen. Wie sie selbst erklärt waren die Reaktionen gemischt. „Auf der Straße kamen Leute auf mich zu und sagten mir, es sei cool, während einige mich anschrien. Anfangs war es peinlich, aber wenn manche Leute nichts anderes zu tun haben, als Fremde anzuschreien, dann soll es so sein“, kommentierte sie.

Was weiblich ist und was nicht bestimme die Gesellschaft, betont Eldina. „Ich bemerkte, dass einige Männer auf meine unrasierten Beine und Augenbrauen „starrten“, als hätte ich einen dritten Kopf. Ist das fair? Warum müssen wir Frauen mehr Geld ausgeben als Männer, um visuell akzeptiert zu werden, und warum ist es für uns so wichtig, haarlos zu sein? Nun, es gibt so viel wichtigere und wichtigere Dinge“, fügte sie hinzu.

Heute fühlt sich die junge Frau sicherer und selbstbewusster als je zuvor. Die Tatsache, dass sie ihre Gesichtsbehaarung womöglich aus der Masse herausstechen lässt, kümmert sie nur wenig. Sie selbst ist eine Verfechterin der Einstellung, dass jeder all das machen soll, wobei bzw. womit er sich wohlfühlt.

Fotos von Eldina findet ihr auf den nächsten Seiten!