Start NEWS PANORAMA Skandal in Brennpunktschule: Lehrer bespuckt Schüler nach Mobbing durch Klasse (VIDEOS)
HTL OTTAKRING

Skandal in Brennpunktschule: Lehrer bespuckt Schüler nach Mobbing durch Klasse (VIDEOS)

Lehrer Schüler Streit Spuckattacke HTL Ottakring
(FOTOS: Screenshots)

Videos, die am Donnerstag in der HTL Ottakring aufgenommen wurden, zeigen einen Streit zwischen Lehrer und Schülern, der so sehr eskalierte, dass der Pädagoge einen seiner Mobber bespuckt.

Diese Aufnahmen sorgen derzeit in den Medien und Social Media für heftige Diskussionen. In den Videos ist zu sehen, wie sich Schüler einer Klasse der HTL Ottakring unpassend während des Unterrichts verhalten, woraufhin die Lehrkraft die Nerven verliert.

Unter anderem tanzen die Schüler rund um den überforderten Lehrer den Balkan-Reigen „Kolo“, während sich einer der jungen Männer inmitten des Unterrichts des Unterrichts ungestört eine Zigarette dreht. Alle Drohungen und Ermahnungen des Lehrers bleiben erfolglos. In einer der Aufnahmen ist zu sehen, wie der Lehrer den Schüler am T-Shirt packt und ihn auffordert, das Klassenzimmer zu verlassen: „Sie kommen jetzt mit zum Direktor!“

Schule bestätigt Vorfall
Während der Auseinandersetzung versuchten einige Klassenkameraden einzugreifen, um den Streit zu schlichten. Allerdings ließen sich der Lehrer und der Schüler nur schwer beruhigen. Allerdings waren nicht alle im Klassenraum für eine friedliche Lösung. Einige der Schüler heizten die Stimmung an und lachten den Lehrer aus.

„Der Lehrer hat hier eindeutig eine Grenze überschritten, die er nicht hätte überschreiten sollen“, so der Direktor der HTL Ottakring Johannes Bachmair gegenüber „Heute“.
Grund für die Auseinandersetzung sei laut Schulleitung ein „nichtiger Anlass“ gewesen. Ebenso sei nicht festzustellen, wer den Streit begonnen habe.

Lehrer suspendiert
Sofort gab es Konsequenzen für die Lehrkraft. Laut Bachmair werde der Lehrer mit Ende des Schuljahres nicht mehr an der HTL Ottakring tätig sein.

Laut einigen Medienberichten sei der Lehrer bereits in der Vergangenheit durch rassistische und sarkastische Bemerkungen aufgefallen. Beweise dafür gebe es jedoch keine. Laut „Kurier“ habe der Schüler, der schlussendlich gegen die Tafel gestoßen wurde, nur versucht, die Situation zu beruhigen. Die beteiligten Schüler erwarte nun eine Disziplinarkonferenz.

„Ich war nie gewalttätig“
Im Interview für den „Kurier“ erklärte der suspendierte Lehrer, dass der Auslöser für den Streit die Verwendung eines Smartphones war, mit welchem er selbst und der Unterricht unerlaubterweise aufgenommen wurden. Er beschreibt die Klasse zudem als „äußert auffällig“, da auch Kollegen bereits Probleme mit den Schülern hatten.

„Ich bin gegenüber Schülern nie gewalttätig gewesen und habe meiner Wahrnehmung nach nicht gespuckt. Im nächsten Schritt muss man als Lehrer wohl Angst haben, zusammengeschlagen zu werden, wenn die Noten nicht passen”, so die Lehrkraft weiter.

Direktor wusste von Überforderung
Ebenso betonte der Lehrer, dass er bereits mehrmals bei der Direktion um ein Stundenpensum angesucht, bzw. dieses angeboten habe, da er mit überfordert gewesen sei.
Vorerst wird der betroffene Professor nicht mehr in der Klasse stehen. Sollte er später wieder zum Lehrberuf zurückkehren, so soll er lediglich als Unterstützung einer anderen Lehrkraft fungieren. Dies sei auch zu seinem eigenen Schutz.

Die erschreckenden Videos aus der HTL Ottakring findet ihr auf den nächsten Seiten!