Start Politik Skandal um Straches Spesen: Wer ist der Drahtzieher?
UNGÜNSTIGE SCHLAGZEILEN

Skandal um Straches Spesen: Wer ist der Drahtzieher?

Strache auf Ibiza
Die Kreditkarten-Abrechnungen könnten von einem Ex-Mitarbeiter kopiert worden sein! (FOTO: Facebook: Strache)

Strache steht unter Verdacht sein monatliches Partei-Budget ausgenutzt und ausgeschöpft zu haben. Derzeit wird die Abrechnung geprüft und auch die Drahtzieher werden gesucht.

Während seiner Tätigkeit bei der FPÖ wurde Strache ein großzügiges Budget gewährt. Nach seinem Ausscheiden aus der Politik wird nun aber bekannt, dass er seine „goldene Partei-Karte“, die laut „Heute“ monatlich mit 10.000 Euro dotiert war, auch für private Anschaffungen nutzte, unter anderem Essen und Kleidung.

Das Umfeld des ehemaligen Politikers betont, dass FPÖ-Chef Dominik Nepp und Ex-Klubobmann Johann Gudenus über die gleichen Karten erhalten und benutzt hätten, somit sei die Anklage unsinnig.

Die Belege für das Zerren vom Konto für den privaten Verbrauch sollen von einem ehemaligen Mitarbeiter stammen, der diese einige Monate lang kopierte und weiterleitete. Der FPÖ-Parteimanager vermutet ebenfalls die Macher der Ibiza-Videos hinter dem neuesten Skandal. Und betont laut dem „ORF“: „Es scheint damit erwiesen, dass hier kriminelle Gruppierungen den Auftrag haben und das Ziel verfolgen, der FPÖ zu schaden.“

Auf der nächsten Seite findet ihr das Statement von Strache und weitere Informationen!