Start NEWS PANORAMA Skandalöse Verschwörungspredigt in Belgrad: „Sie vergiften und chippen uns“
SERBIEN

Skandalöse Verschwörungspredigt in Belgrad: „Sie vergiften und chippen uns“

(FOTO: zVg.)

In den sozialen Netzwerken tauchte ein Video auf, welches – gelinde gesagt – für große Aufruht gesorgt hat. Ein serbisch-orthodoxer Priester predigt Verschwörungstheorien vor dem Parlament.

Das Video selbst dauert nur 44 Sekunden. Der Geistliche schafft es jedoch in weniger als einer Minute gleich mehrere Verschwörungstheorien an die Gläubigen heranzutragen Der ehemalige Geistliche der Serbisch-Orthodoxen Kirche, Nikodim Bogosavljević, wandte sich an die Versammelten und behauptete, dass die Bürger alles Schlechte verdient hätten, das ihnen widerfahre.

Dies ist jedoch nicht die einzige Aussage des Priesters, der die Nutzer sozialer Netzwerke schockiert. Bogosavljević verwies in seiner Rede auf das Coronavirus, 5G-Netz, Chips und Muslime. Außerdem nannte er das das Coronavirus eine ausgedachte Krankheit. Was der Priester seinen Gläubigen im Detail zu sagen hatte, haben wir für euch transkribiert:

„Sie vergiften uns mit Schwermetallen aus der Luft, sie vergiften unser Essen und Wasser, sie bereiten gentechnisch veränderte Lebensmittel zu, sie wollen uns mit 5G-Netz und Chips vernichten, sogar Muslime haben sie in Deinem von Dir gegebenen und gesegneten Land ansiedeln lassen, um uns zu missbrauchen, zu berauben, und Töchter, unsere Frauen und Mütter zu vergewaltigen und heiraten. Und am Ende, und zwar am wichtigsten, wollen sie unsere Seele, unser Kosovo und Metochien verkaufen. All das verdienen wir, Herr.“Truju nas teškim metalima iz vazduha, truju nam hranu i vodu, pripremaju GMO hranu, hoće da nas dotuku 5G mrežom i čipovanjem, čak su i muslimane rešili da unasele na od tebe datu i blagoslovenu zemlju, da bi nas zlostavljali pljačkali, a kćeri, žene i majke naše silovali i ženili. I na kraju, a ustvari najvažnije , hoće da prodaju našu dušu, naše Kosovo i Metohiju. Sve smo mi ovo Gospode zaslužili.

Das Video findet ihr auf der zweiten Seite!

Vorheriger ArtikelSozialbetrug: Arbeitsloser erschleicht sich 51.300 Euro vom AMS
Nächster ArtikelNeuer Ärger bei Đoković: „Impfung oder Ende der Karriere“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!