Start News Panorama
PROTEST GEGEN 3G

Slowenien brennt: Heftige Ausschreitungen bei Corona-Demo (FOTOS & VIDEOS)

(FOTO: zVg.)

Auf dem Platz der Republik in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana eskalierten gestern Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen.

Was bei uns bereits seit Monaten Alltag ist, gilt im Nachbarland Slowenien erst seit ein paar Tagen – die 3G-Regel. Bei der Bevölkerung stößt diese Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus auf großen Widerstand. Allen voran da man ohne Impfnachweis, negativen Test oder Genesungsbescheid keinen Zutritt zu Einkaufszentren, Tankstellen oder öffentlichen Verkehrsmitteln hat.

Ausnahmezustand in Ljubljana
Mehr als 8.000 Menschen versammelten sich gestern Abend vor dem Parlament mit zwei großen Forderungen: die Abänderung der Corona-Maßnahmen und Neuwahlen. Die Organisatoren der Proteste riefen zu einer friedlichen Kundgebung auf.

Die Stimmung zwischen Demonstranten und der Polizei kippte jedoch, als ein Unbekannter eine Flasche auf einen Beamten war. Dann ging es Schlag auf Schlag: während die Sicherheitskräfte versucht haben, die Protestierenden zurückzudrängen zündeten Letztere Fackeln an und warfen sie auf das Parlamentsgebäude. Schlussendlich setzte die Polizei auch Tränengas und Wasserwerfer ein.

Viele Demonstranten flohen und zogen sich zurück. Dabei flogen auch weiterhin Fackeln und Steine in Richtung der Polizei. In mehrere Polizeifahrzeuge, Geschäfte, Autos wurde eingebrochen und Container in Brand gesetzt.

Corona-Lage in Slowenien
Gestern wurden 1.364 Neuinfizierte bei 6.645 PCR-Test gezählt. 76 Personen werden derzeit auf der Intensivstation behandelt und sechs Patienten sind gestern an bzw. mit Covid-19 gestorben. Derzeit zählt das Land 11.238 aktive Infektionsfälle. (Stand 15.9.2021)

Bezüglich der Impfquote ist Slowenien eher EU-Schlusslicht. Nur knapp 45 Prozent (rund 950.000 Personen) sind vollimmunisiert.

Fotos und Videos von den gestrigen Ausschreitungen findet ihr auf der zweiten Seite!

Wie finden Sie den Artikel?