Start NEWS POLITIK So rot ist Wien: In Favoriten 49% für SPÖ, FPÖ verliert Simmering
WIEN-WAHL 2020

So rot ist Wien: In Favoriten 49% für SPÖ, FPÖ verliert Simmering

Ergebnisse_Wien_Wahl_SPÖ
Foto: SORA

Die Wiener SPÖ ist der klare Wahlsieger der heutigen Landtagswahl. Die FPÖ erlebt einen Totalabsturz.

Das verdeutlichen mittlerweile auch die Hochrechnungen aus den 23 Wiener Gemeindebezirken. Die größte Veränderung passiert in Simmering, wo Paul Stadler als einziger blauer Bezirksvorsteher Wiens wohl Geschichte sein wird: Im elften Bezirk gewinnt die SPÖ nach jetziger Hochrechnung die Wahl mit 46,8 Prozent. Die FPÖ verliert im Bezirk hingegen 27,7 Prozent der Stimmen und gewinnt nur noch 15,2%.

Quelle: ORF/SORA

SPÖ in Favoriten mit 49%
Einen fulminanten Sieg schafft die SPÖ mit dem Bezirksvorsteher Marcus Franz in Wien-Favoriten: Dort erreicht man sogar 49%, was einen Zuwachs von 7,6 Prozent bedeutet. Die FPÖ schafft in Favoriten, wo sie immer eine große Stammwählerschaft hatte, nur noch bescheidene 9,9 Prozent (-29,4%).

Ähnlich stark zeigt sich die SPÖ im alten Wiener Arbeiterbezirk Meidling, wo sie 45,5 Prozent der Stimmen bekommt. Auch in den traditionellen “Ausländerbezirken” Rudolfsheim-Fünfhaus und Ottakring gibt es für die Roten Grund zum Jubeln: 44 Prozent der Stimmen im 15. (+1,4%) und 42,4% in Ottakring (+1,5%). In beiden Bezirken erlebt die FPÖ vernichtende Niederlagen. Auch HC kommt in beiden Bezirken nicht über vier Prozent.

NEOS und Grüne gewinnen dazu
Nicht nur auf der ganzen Landesebene, sondern auch in den “migrantigeren” Bezirken werden die Grünen und die NEOS populärer. So schaffen die NEOS in Ottakring 6,6 Prozent (+1,3%) und die Grünen 16,7% (+2,3%).

Die genauen Hochrechnungen aller Bezirke findest du auf der ORF-Seite!