Srebrenica: Studenten reinigen Grabsteine der Genozid-Opfer

GEDENKEN

Srebrenica: Studenten reinigen Grabsteine der Genozid-Opfer

788
Im Rahmen eines Projektes sollen junge Menschen in Bosnien-Herzegowina über den Genozid in Srebrenica lernen. (Foto: zVg.)

Teile diesen Beitrag:

In der Srebrenica-Potočari-Gedenkstätte haben sich Studenten aus fünf verschiedenen bosnischen Universitäten versammelt, um Grabmale von Unkraut und Schmutz zu befreien. Ziel dieses Projektes ist der jungen Generation das Thema Genozid nähern zu bringen.

Im Rahmen dieses Aufarbeitung-Projektes ging es vor allem um die Thematik des Genozids zu verstehen. Die jungen Studenten hatten dabei auch die Gelegenheit mit den Überlebenden von Srebrenica ins Gespräch zu kommen. Auch eine Geschichtsstunde mit Zeitzeugen wurde abgehalten. Die Initiatoren erhoffen sich, dass das Projekt im gesamten Land verbreitet wird.

LESEN SIE AUCH: Erinnerung an Prijedor: Tag der Weißen Bänder betrifft Menschlichkeit und Zukunft

In der bosnischen Stadt Prijedor haben zu Beginn des Krieges Nicht-Serben ein weißes Band tragen müssen, um kenntlich zu sein. Dieser Beschluss wurde durch die Tschetniks am 31.Mai für muslimische und katholische Bürger angeordnet.

 

Damit möchte man Wissen über den Krieg an junge Studierende vermitteln. Unter dem Namen „Erhalt der Gedenkstätte in Srebrenica – Tag der Jugend“ wurde der 25. Mai bewusst als Datum gewählt. Im ehemaligen Jugoslawien wurde der 25. Mai, „Dan mladosti“, als Staatsaktion und Feiertag zelebriert. Nun wollen die Initiatoren diesen Tag ebenso den jungen Menschen widmen, jedoch im Zusammenhang mit der tragischen Geschichte Bosnien-Herzegowinas. Insgesamt haben 350 Studenten an der Aktion teilgenommen.

Teile diesen Beitrag: