Start Gesundheit
Essgewohnheiten

Täglich bis zu 8 Bananen: Ernährungsberaterin wird zum TikTok Hit (VIDEOS)

(FOTO: iSock/Natalia Borisenkova)
(FOTO: iSock/Natalia Borisenkova)

Gelb und krumm. So kennt man sie: die Banane. Ab und zu mal eine reicht, denn Bananen wirken doch verstopfend – oder? Ein Mythos, gegen den eine Ernährungsberaterin via TikTok angehen will.

Eins, zwei, drei… man kommt kaum mit dem zählen mit, so schnell wie Johanna Friedemann ihre Bananen schält und in den Mixer stopft. Ganze fünf bis zehn Bananen isst sie regelmäßig und erstellt Videos über ihre Essgewohnheiten. Auf TikTok ist sie damit schon ein kleiner Star. 70200 Personen schauen sich ihre Videos beinahe täglich an. Allerdings nicht um sich Rezepttipps zu holen, sondern um sich über ihre die Essgewohnheiten zu wundern: von täglichem Bananeneis über Pudding Suppe bis hin zu selbstgemachter veganer Wurst.

Tägliche Ration

Anders als beispielsweise die @diemilitanteveganerin versucht Johanna (@vegan.weilesguttut) ihre Follower nicht zum Veganismus zu überreden. Sie zeigt einfach nur, was sie den ganzen Tag so isst. Und das ist einiges. Nicht nur von der Menge. Auch die Auswahl an Lebensmitteln ist für so manchen Follower bedenklich: denn Bananen scheinen ihr Hauptnahrungsmittel zu sein. Täglich und in Unmengen!

@vegan.weilesguttut

Reicht ein kleines Weilchen wieder 😋🌻🌱

♬ Originalton – Johanna🌻 vegan & so🌱

Ernährungsberaterin

Doch Johanna ist – laut eigenen Angaben – zertifizierte und vegane Ernährungsberaterin. Ihr Motto ist: „Was auch immer einem gut tut“. Vor sechs Jahren wog sie noch 107,9 Kilogramm. Schon von Kindertagen an schleppte sie sich mit Übergewicht durchs Leben. Seit 2014 ernährt sie sich „highcarb und vegan“ und verlor dadurch rund 40 Kilogramm. Jetzt versucht sie ihre Ernährungstricks zu teilen.

@vegan.weilesguttut

Yummy😋🌻🌱

♬ Originalton – Johanna🌻 vegan & so🌱

Sieht man sich die Kommentare unter ihren Videos an, bemerkt man, dass ihre Überzeugungsarbeit allerdings in eine falsche Richtung abdriftet: „Nur eine Frage. Wieso inhalierst du so viele Bananen?“ oder „Spinne ich oder wird sie einer Banane langsam immer ähnlicher?“.

Diese 6 Lebensmittel neigen zu Schlafstörung

Mythos Bananen

Entgegen der verbreiteten Annahme, dass Bananen zu Verstopfung führen, regulieren sie tatsächlich die Verdauung. Der Mythos beruht auf Missverständnissen, denn Bananen helfen sogar bei Durchfall. Ihre natürlichen Ballaststoffe, insbesondere Pektine, fördern eine gesunde Verdauung auf natürliche Weise. Daher ist die Vorstellung, dass Bananen Verstopfung verursachen, nicht korrekt. Im Gegenteil, sie können einen positiven Einfluss auf die Darmtätigkeit ausüben und somit zu einer ausgewogenen Verdauung beitragen.