Start News Chronik
TIROL

Tochter räumte Konto von hilfsbedürftigem Vater leer

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Die 40-Jährige ist Erwachsenenvertreterin ihres Vaters und stahl von dessen Konto 45.000 Euro. Nun musste sie sich vor Gericht verantworten.

Vor dem Richter beteuerte sie, dass sie das Geld nur ausleihen wollte, da das Lokal ihres Ehemanns aufgrund des Rauchverbotes in der Gastronomie und der Corona-Pandemie in großen finanziellen Schwierigkeiten sei.

Nicht einmal eine Woche nachdem sie zur gesetzlichen Vertretung ihres Vaters ernannt wurde, überwies sie sich selbst 45.000 Euro auf ihr Bankkonto. „Mittlerweile sehe ich den Fehler ein“, zeigte die 40-Jährige Reue.

Mittlerweile hat sie ihrem Vater bereits 17.000 Euro zurücküberwiesen. Wenn sie den Rest bis Ende März 2021 bleibt ihr eine Vorstrafe erspart. Die 200 Euro Prozesskosten muss die Serbin jedoch bezahlen.

Wie finden Sie den Artikel?