Start News Chronik
TRAGISCH

Tragischer Badeunfall im Angelibad: Kleinkind (6) reanimiert

Angelibad_Wien
FOTO: Von GuentherZ - Eigenes Werk, CC BY 3.0

Ein sonniger Nachmittag im beliebten Angelibad in Wien-Floridsdorf nahm eine tragische Wendung, als ein kleines Kind einen schweren Badeunfall erlitt.

Am späten Montagnachmittag ereignete sich der Vorfall, der bei den Badegästen und Rettungskräften große Bestürzung auslöste. Das betroffene Kind wurde von Rettungskräften aus dem Wasser gezogen und sofort notfallmedizinisch versorgt.

Dank der schnellen Reaktion der Badegäste und des Bademeisters konnte das Kind aus dem Wasser gerettet und sofort reanimiert werden. Die Wiener Berufsrettung war rasch vor Ort und übernahm die medizinische Erstversorgung. Nach erfolgreichen Reanimationsversuchen wurde das Kind in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Zustand des Kindes wird als kritisch, aber stabil beschrieben. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar und werden von den Behörden untersucht.

Reaktionen vor Ort

Viele Badegäste, die Zeugen des Unfalls wurden, standen unter Schock. Eltern und Familien mit Kindern zeigten sich tief betroffen und suchten das Gespräch mit den anwesenden Rettungskräften. Psychologische Betreuung wurde für Augenzeugen des Unfalls angeboten, um das Erlebte zu verarbeiten. Die Stadt Wien hat angekündigt, die Sicherheitsvorkehrungen in den öffentlichen Bädern zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern.

Sicherheitstipps für Badegäste

In Anbetracht des Vorfalls erinnert die Wasserrettung an einige wichtige Sicherheitstipps für Badegäste, insbesondere für Eltern mit kleinen Kindern:

1. Aufsichtspflicht: Kinder sollten niemals unbeaufsichtigt im Wasser spielen. Eltern sollten stets in unmittelbarer Nähe bleiben.

2. Schwimmhilfen: Nutzen Sie Schwimmhilfen, auch wenn Ihr Kind bereits schwimmen kann.

3. Erste-Hilfe-Kenntnisse: Auffrischung von Erste-Hilfe-Kenntnissen kann im Notfall entscheidend sein.