Start Infotainment Kurios
ERZIEHUNG

Über Krebskranke lustig gemacht: Vater zwingt Tochter Kopf zu rasieren

(FOTO: iStock)

Der Vater einer Teenagerin verriet auf Reddit, warum er seine 16-jährigen Tochter dazu gezwungen hat, sich den Kopf rasieren zu lassen. Seine Ex-Frau reagierte erbost über sein Verhalten…

Er ist jedoch davon überzeugt, dass er im recht ist. „Meine Ex-Frau und ich haben eine 16-jährige Tochter. Ich habe das Sorgerecht für sie, weil meine Frau eine neue Familie hat. Ich erwähne dies, weil ich mich vor meiner Aktion nicht mit meiner Frau beraten habe und sie mich verurteilt hat.

“Meine Tochter hat sich kürzlich über ein Schulmädchen lustig gemacht, das durch eine Krebsbehandlung ihre Haare verloren hat. Sie hat sogar ihre Perücke abgenommen. Angeblich gab es einen früheren Streit zwischen den beiden, was keine Entschuldigung für das Verhalten meiner Tochter ist. Ich erziehe meine Tochter nicht dazu, Menschen so zu behandeln, wie sie sich benommen hat, und ich war von ihrer Einstellung angewidert“, fuhr er fort. “Zu allem Überfluss bereute meine Tochter nicht, was sie getan hat und sagte, das Mädchen habe es verdient …. Also habe ich meiner Tochter zwei Möglichkeiten zur Bestrafung gegeben: alle elektronischen Geräte zu beschlagnahmen, einschließlich ihres Mobiltelefons, oder dass sie zum Friseur geht und sich den Kopf kahl rasiert.”


Vater bekommt Kritik
Der Teenager wählte die zweite Option und ihr Vater fragt sich, ob er richtig gehandelt hat. Das fragte er schließlich ins Reddit Forum hinein. Die meisten Reddit-Benutzer waren nicht mit ihm einverstanden. „Es ist keine gute Elternschaft, das ist sicher“, „Ihre Tochter ist ein Tyrann, weil Sie auch ein Tyrann sind“, „Sie hat es vermasselt, aber könnten Sie sich keine andere Möglichkeit vorstellen, als sie mit körperlicher Züchtigung zu erziehen?“, sind einige von den Kommentare. Ein Nutzer hatte eine Idee, wie der Vater seine Tochter mit viel weniger Demütigung bestrafen könnte. “Warum haben Sie sie nicht dazu gebracht, sich auf der Krebsstation zu engagieren, besonders auf der Kinderstation. Das würde ihr sicherlich helfen, mehr Mitgefühl zu haben”, schrieb er.

Wie finden Sie den Artikel?