Verkehrsunfall in Istrien: Oma opfert Leben für Enkelkind

KROATIEN

Verkehrsunfall in Istrien: Oma opfert Leben für Enkelkind

4789
Oma-rettet-Enkel-Istrien-Kroatien
(FOTO: Branko Biočić/Glas Istre, zVg.)

Teile diesen Beitrag:

Die 62-Jährige wurde von einem Motorrad erwischt, nachdem sie ihren Enkel von der Straße wegstieß. Die Frau starb an Ort und Stelle.

Wie der Sohn der Verstorbenen gegenüber „Glas Istre“ erzählte, hörte seine Ehefrau einen lauten Knall auf der Straße. Sie verließ daraufhin das Haus und bemerkte im ersten Moment gar nicht, dass ihre Schwiegermutter blutüberströmt auf der Straße lag. Erst als ihr Sohn tränenüberströmt auf sie zugelaufen kam, realisierte sie, was gerade passiert ist.

Wie die Pressesprecherin der Polizeidirektion Istrien erklärte, fuhr der 38-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit auf seiner Suzuki GSX1300 durch den Ort Labin. Erste Ermittlungen ergaben, dass er während der Fahrt keinen Helm trug.

Rettung in letzter Sekunde
Augenzeugen erzählten, dass die 62-Jährige ihren Enkel im letzten Moment von der Straße in Richtung Gehsteig stieß. Kurz darauf prallte das Motorrad mit voller Geschwindigkeit gegen die Großmutter und tötete sie noch an Ort und Stelle.

Die Wucht des Zusammenstoßes war so groß, dass die Suzuki des 38-Jährigen rund hundert Meter weiter die Straße hinunterflog. Erst bei der nächsten Kreuzung kam das Fahrzeug zum Liegen. Der Lenker wurde rund zehn Meter vom Zebrastreifen entfernt schwer verletzt aufgefunden. Er kämpft derzeit im Krankenhaus um sein Leben.

Der Enkel ist glücklicherweise mit nur leichten Verletzungen davongekommen und wird derzeit psychologisch betreut.

Teile diesen Beitrag: